Überfall auf Kim Kardashian

Ermittler nehmen neuen Verdächtigen fest

Kim Kardashian
Im Oktober 2016 war Kim Kardashian in Paris in ihrer Luxusresidenz überfallen worden
Foto: Getty Images

Die Frau des Rappers Kanye West war im Oktober 2016 in Paris Opfer eines Raubüberfalls geworden. Die Täter sollen damals Schmuck im Wert von rund neun Millionen Euro erbeutet haben. Die französische Polizei ermittelt weiter.

Der 28 Jahre alte Mann soll mutmaßlich an der Tat beteiligt gewesen sein, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Freitag unter Berufung auf Ermittlerkreise. Die Polizisten stellten den Mann demnach bereits am Dienstag.

Kim Kardashian war im Oktober 2016 in einer Luxusresidenz im schicken 8. Pariser Stadtbezirk überfallen worden. Die mutmaßlichen Täter hatten die Ehefrau von Rapper Kanye West mit einer Waffe bedroht, gefesselt und Schmuck im Wert von rund neun Millionen Euro erbeutet. Im Zuge der Ermittlungen hatte die französische Justiz bisher Ermittlungsverfahren gegen zehn Verdächtige eröffnet, fünf von ihnen sitzen immer noch in Untersuchungshaft.

Mit unserem Newsletter als erstes up-to-date sein – hier geht’s zur Anmeldung