Irre Erfolgsgeschichte

Warum ganz Thailand verrückt nach Jannine Weigel (17) ist

Jannine Weigel
Die Deutsch-Thailänderin setzt gerne bunte Akzente, ihre Fans lieben sie dafür!
Foto: Jannine Weigel

1,2 Millionen Follower bei Instagram, fast drei Millionen Fans bei YouTube, über drei Millionen bei Facebook: Jannine Weigel ist ein Mega-Star – und das nicht nur auf Social Media. Vor acht Jahren wanderte die heute 17-Jährige mit ihrer Familie vom westfälischen Steinfurt nach Bangkok aus, avancierte in ihrer zweiten Heimat binnen kürzester Zeit zum Idol einer ganzen Generation. Was hinter der irren Erfolgsgeschichte steckt? STYLEBOOK hakte nach!

Den Song, der so viel verändern sollte, nahm Jannine Weigel im Mai 2015 in ihrer Küche auf. Spontan und ohne Schnickschnack, bei offenem Fenster und offenen Türen, weil es so heiß war – wenn man ganz genau hinhört, kann man an machen Stellen Vogelgezwitscher im Hintergrund erahnen. Hollywood-Superstar Ashton Kutcher verlinkte die Cover-Version von „See You Again“ von Wiz Khalifa feat. Charlie Puth auf seinem Facebook-Account, weitere Promis folgten seinem Beispiel. Heute zählt der Song über 57 Millionen Klicks – und die, die ihn sang, ist ein Superstar!

Jannine Weigel

Jannine Weigel ist noch nicht mal volljährig und ist schon ein Mega-Star. Ihr Traum: auch außerhalb Asiens durchzustarten
Foto: Getty Images

Mama Thailänderin, Papa Deutscher

Jannine Weigel ist in Thailand bekannt wie ein bunter Hund, die Menschen lieben die quirlige Halb-Deutsche, die auf allen sozialen Kanälen ihre Fans an ihrem Leben teilhaben lässt. Die 17-Jährige verdient Millionen, hat lukrative Werbedeals, spielt in diversen Soaps mit, singt, modelt. Eine Erfolgsgeschichte, die ihre Anfänge 2010 nahm, damals begleitete die Vox-Auswanderer-Serie „Goodbye Deutschland“ Jannine Weigel und ihre Familie bei ihrem Umzug nach Bangkok.

Superstar Weigel

Ein Teenie, der mit seinen 17 Jahren schon viel von der Welt gesehen hat: Jannine Weigel
Foto: Jannine Weigel

Auch interessant Das steckt hinter dem Beauty-Phänomen „Korean Beauty“ 

Wie alles begann

Schon früh entdeckte Jannine ihre Leidenschaft für Musik, sang und tanzte zu Karaoke-Songs. 2012 nahm sie in ihrer neuen Heimat an „Singing Kids“ teil, der thailändischen Version von „Deutschland sucht den Superstar“ für Kinder, belegte den dritten Platz und sicherte sich damit einen vielversprechenden Vertrag beim größten Medienunternehmen des Landes. Dennoch blieben größere Aufträge zunächst aus, die angestrebte Karriere stagnierte. Dann hatte Jannines Mutter eine Idee: ein eigener YouTube-Kanal mit Coverversionen von bekannten Songs.

Jannine Weigel

Das Singen entdeckte Jannine schon früh für sich. Bis heute ist es ihre größte Leidenschaft
Foto: Getty Images

Noch im gleichen Jahr nahm Weigel zusammen mit anderen thailändischen Künstlern ihren ersten „richtigen“ Song auf und ergatterte erste großen Werbeverträge. Es folgten Rollen in Spielfilmen und in diversen Fernsehserien, Jannine auf allen Kanälen. Nur in Deutschland blieb der Erfolg aus: Wegen der GEMA-Richtlinien waren ihre Videos hierzulande nicht zu sehen. Dadurch habe sie viele deutsche Fans verloren, erzählt die 17-Jährige. Aber das soll sich ändern: Weigel träumt davon, auch in Europa richtig durchzustarten. Im Sommer 2017 kam ihr erster deutscher Song „Zurück zu dir“ auf den Markt. Jannines Ziel: Eine internationale Karriere wie ihr großes Vorbild Taylor Swift!

Anzeige: Dieses Equipment ist ein absolutes Muss für alle die auch eine Musikkarriere starten wollen – ab auf die Bühne!

In Thailand kennt man sie als „Ploychompoo“

Im asiatischem Raum ist die 17-Jährige unter dem Pseudonym „Ploychompoo“ bekannt – in Thailand sei es üblich, einen Spitznamen zu haben, mit dem man auch angesprochen werde, erklärt sie im Interview. „Ploychompoo“ habe ihre Mutter ausgesucht, das bedeute so viel wie „Rosa Saphir“. Aus dem Spitznamen wurde schließlich ein Künstlername, bei internationalen Auftritten bevorzugt sie aber Jannine Weigel.

Jannine Weigel

„Ploychompoo“ ist der Name, unter dem Jannine in Thailand bekannt ist
Foto: Jannine Weigel

„In meinem Leben hat es mich noch keinen Moment genervt“

Ob der ganze Trubel nicht manchmal auch belastend und anstrengend sei? Immerhin arbeitet Jannine bis zu sechs Tage die Woche, fährt von einem Auftritt zum nächsten und kann nicht auf die Straße gehen, ohne dass ein Fan ausflippt. Ein unbeschwertes Teenagerleben sieht anders aus. Jannines Antwort fällt klar aus: „Nein!“ Bisher habe es nicht einen Moment gegeben, in dem sie ihr Leben im Rampenlicht genervt habe.

Jannine Weigel

Entspannung findet Jannine bei ihrer Familie, Freunden und ihren Haustieren
Foto: Jannine Weigel

Ihr Style

Wer in Thailand stylisch sein will, der trägt vor allem auffällige, bunte Klamotten im Anime-Stil – das gilt vor allem für die jüngere Bevölkerung. Jannine Weigel selbst beschreibt ihren Style als lässig, bevorzugt dabei vor allem die Farben schwarz und weiß. Aber auch Pastelltöne und Teile mit viel Glitzer gehören in ihren Kleiderschrank. „Ich versuche immer, ein bisschen Farbe rein zu bringen“, so das Tennie-Idol, das mit seinen Looks eine ganze Generation beeinflusst. Jannines aktuelle Lieblings-Must-Haves? „Momentan mag ich Beanies und Hüte“, verrät sie im Interview. Die würden die Haare auch bei Wind bändigen: „Das macht das Leben viel einfacher.“