Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Beauty Bag

Die 5 besten Sonnencremes ausgewählt von der Redaktion

Frau, die sich mit Sonnencreme einschmiert
Sonnencreme gibt es mit unterschiedlich hohem LSF, in verschiedenen Konsistenzen und in gefühlt jeder Duftrichtung. Aber welche Produkte sind wirklich gut? Foto: Getty Images

Die Zeiten von klebrigen Sonnencremes, die einen unschönen, weißen Film auf der Haut hinterlassen sind längst vorbei. Stattdessen gibt es eine Vielzahl an Produkten von Creme bis Spray, die nicht mehr „nur“ mit einem hohen Lichtschutzfaktor, sondern auch mit feuchtigkeitsspendenden Formeln, sommerlichen Duft oder abmattierender Wirkung punkten. Aber welche sind die besten Sonnencrems? Wir verraten unsere 5 Favoriten.

„Mattierende Sonnenschutz“ von Nivea Sun

Beatrix, Lead Editor STYLEBOOK
Auch wenn noch kein Hochsommer ist – die Sonne hat schon Kraft. Das merke ich vor allem an solch empfindlichen Stellen wie der dünnen Haut unter den Augen und den Lippen – hier werde ich schnell rot, bzw. die Haut wird rissig und trocken. Abhilfe schafft da der „Mattierende Sonnenschutz“, LSF 30 von Nivea Sun (50 ml/ca. 11 Euro). Den trage ich einfach morgens über meine Tagescreme auf und fühle mich den ganzen Tag gut geschützt. Die Sonnencreme ist für mich die besten, da sie nicht fettet, keine weißen Stellen hinterlässt, schnell einzieht und gleichzeitig mattierend wirkt.

„Transparentes Sonnenspray“ von Sundance

Larissa, Redakteurin TRAVELBOOK
Meine Lieblings-Sonnencreme kommt von SunDance, der Eigenmarke von Dm. Zu der Sonnencreme bin ich vor Jahren gekommen, weil es eine Flasche mit 100 Millilitern schon für ca. 2,45 Euro gibt. Geblieben bin ich, weil die Sonnencreme gut riecht, schnell einzieht, wasserfest ist und sogar von Stiftung Wartentest als „sehr gut“ und auch schon als Testsieger bewertet wurde. Für mich also ein Top Preis-Leistungs-Verhältnis. Da ich extrem helle und sonnenempfindliche Haut habe, wähle ich für den Sommer meistens LSF 50.

„Anthelios“ von La Roche-Posay

Rita, Redakteurin TECHBOOK
Meine Haut ist empfindlich und dazu noch recht hell, gerade in der Sonne möchte sie daher gut geschützt sein. Von herkömmlicher Sonnencreme habe ich im Gesicht immer Pickel bekommen, da sie zu schwer ist und die Poren verstopfte. Meine Hautärztin hat mir daher vor Jahren eine Probe von der La Roche-Posay „Anthelios“-Sonnencreme (50ml/ca. 12 Euro) gegeben – und die konnte mich überzeugen! Die Creme mit LSF 50+ wurde speziell für trockene, empfindliche Haut und für Menschen mit Sonnenallergie entwickelt und kommt ohne Duftstoffe aus. Ich mag besonders, dass sie sich einfach auftragen lässt, keine weißen Rückstände hinterlässt und meine Haut selbst vor tropischer Sonne zuverlässig schützt. Außerdem ist sie wasserfest und fettet nicht. Im Gegenteil, sie mattiert mein Gesicht sogar und ist somit als Creme unter dem Make-up ideal. Die Spray-Version kann man sogar als Fixing-Spray-Ersatz für übers Make-up nutzen.

Auch interessant: Rouge und Bronzer – 6 Produkte, die uns überzeugt haben

„Silk Hydration Lotion“ von Hawaiian Tropic

Laura, Redakteurin myHOMEBOOK
In die Sonne geht es für mich nur noch mit den Sonnencremes von Hawaiian Tropic. In erster Linie haben mich die Cremes mit ihrem tropischen Duft überzeugt. Sie lassen sich aber auch leicht auftragen, kleben nicht und bilden keinen unangenehmen Film auf der Haut, unter dem man in der Sonne zu schwitzen beginnt. Ein kleines Highlight: Die Hawaiian Tropic „Silk Hydration Lotion“ (LSF 15, 180 ml/ca. 9 Euro) schimmert leicht, was einen schönen Teint am Strand zaubert.

Auch interessant: Die Tagescreme-Lieblinge der STYLEBOOK-Redaktion

„Sonnencreme Gel, MED ultra sensitiv“ von Sundance

Angelika, Redakteurin TRAVELBOOK
Da meine Haut sehr empfindlich ist und ich zu Sonnenallergie neige, nutze ich das „Sonnencreme-Gel MED ultra sensitiv“ der Dm-Eigenmarke Sundance. Was mir daran besonders gut gefällt, ist die leichte Gel-Textur, da sie sofort einzieht und keine Flecken auf der Kleidung verursacht. Zudem ist sie parfümfrei, was mir sehr entgegenkommt, da ich den typischen „Sonnencreme-Geruch“ nicht mag. Großer Pluspunkt außerdem: Das Gel ist zum Schutz der Korallenriffe frei von den Lichtschutzfiltern Octinoxat und Oxybenzon und wurde ohne Tierversuche hergestellt. Das Sonnencreme-Gel MED ultra sensitive gibt es mit LSF 30 und LSF 50+, 150 ml kosten 3,95 Euro.

Themen