Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Bruce Jenner, Johnny Depp, Jared Leto...

Wie viel Maniküre ist bei Männern okay?

Zu seinem Geburtstag gönnte sich der Geschäftsmann Bruce Jenner (65) eine Männer-Maniküre – mit himbeerfarbenem Nagellack. Damit kann er den Musikern Seal (51) und Schauspieler Johnny Depp (51) die Hand reichen, die seit Jahren mit auffälligen Fingernägeln auftreten. Verzierte Männerhände liegen offenbar im Trend. Wie finden wir das eigentlich?

An seinem 65. Geburtstag machte es sich Bruce Jenner schön: Der Stiefvater von Kim Kardashian (33) genoss zuerst eine Partie Golf und dann einen Besuch im Kosmetik-Studio. Das Ergebnis davon war im Anschluss an seinen Händen zu bewundern: Himbeerrot lackierte Nägel an den Fingern, mit denen er seinen Wagen durch Malibu manövrierte – von Papparazzi für die Nachwelt festgehalten.

Auch interessant: So tragen Sie Shellac zu Hause selbst auf

Männer entdecken ihre gepflegte Seite

Ein Anblick, der im Fall von Jenner vielleicht weniger überrascht: Der Geschäftsmann hat sein Äußeres seit einer Weile verändert, sich erst im vergangenen Jahr den Adamsapfel entfernen lassen – seither trägt er langes Haar und betont mehr und mehr seine weibliche Seite. Aber was ist mit Seal oder dem Kostüm-Fan Johnny Depp? Und auch bei Schauspieler Jared Leto (42), der nicht nur in seiner Rolle als Transsexueller im Drama „Dallas Buyers Club“ (2013) lackierte Nägel trägt, schließen sich Schönheitspflege und Männlichkeit offenbar nicht aus.

Wie viel Maniküre ist zuviel?

Es ist sicherlich zu begrüßen, dass Männer sich pflegen – abgenagte Nägel oder ungefeilte, lange Krallen will nun wirklich keiner sehen. Aber reicht es nicht aus, wenn Männer ihren Nägeln bei der Maniküre etwas Form geben lassen? Stimmen Sie ab!

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für