Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Interview mit US-Magazin

So litt Winona Ryder unter der Trennung von Johnny Depp

Winona Ryder
Winona Ryder erinnert sich noch gut daran, wie sehr sie in den 1990ern nach der Trennung von Johnny Depp gelitten hatFoto: Getty Images

Vier Jahre lang galten die Schauspieler Winona Ryder und Johnny Depp als eines der Traumpaare Hollywoods. Genau das habe die Beziehung extrem belastet, gesteht Ryder rund 30 Jahre später in einem Interview. Und auch, wie sehr sie damals unter der Trennung litt.

Winona Ryder und Johnny Depp lernten sich 1989 am Set zum Film „Edward mit den Scherenhänden“ kennen. Er sprach damals von Liebe auf den ersten Blick, entsprechend sei alles sehr schnell gegangen. Nach fünf Monaten Beziehung waren die beiden verlobt, Depps Arm zierte fortan ihre „feurige, tiefe Liebe“, wie Ryder es später beschreiben sollte: ein Tattoo mit dem Schriftzug „Winona forever“.

Seit der Trennung sind 29 Jahre vergangen. Doch noch immer erinnert sich Winona Ryder lebhaft daran, wie sehr sie in der Zeit danach litt.

Winona Ryder über Trennung von Johnny Depp

Sie habe nie wirklich viel über ihr Privatleben preisgegeben, so Winona Ryder im Gespräch mit „Harper‘s Bazaar“. Aber ihre Verbindung mit Johnny Depp, immerhin ein Schauspielkollege, war automatisch ein Thema in den Medien. Das habe nicht nur die Beziehung belastet, sondern auch in jener Zeit danach, in der sie die Trennung hätte verarbeiten müssen, ihr Leben „viel düsterer gemacht, als damals irgendjemand wusste“. Die ständige Konfrontation mit ihrem Liebesleben durch die Presse – Ryder nennt es die „Grausamkeit des Hollywood-Business’“ – sei belastend gewesen. Und es kam sogar noch mehr dazu.

Johnny Depp, Winona Ryder
Die Medien liebten es, wenn Johnny Depp und Winona Ryder gemeinsam auftraten, doch sie selbst litten darunterFoto: Getty Images

Das Hollywood-Leben hat sie sehr belastet

Wie Ryder in dem Interview schildert, hätten ihr auch Filmrollen, die sie in den 1990ern verkörperte, emotional zu schaffen gemacht. So habe sie etwa während der Dreharbeiten zum Drama „Das Geisterhaus“ (1994) psychologische Unterstützung gebraucht, um sich von jener jungen Frau abzugrenzen, die sie spielte – mit aufgemalten Wunden und blauen Flecken. Auf einmal habe sie gemerkt, dass das Bild im übertragenen Sinn auf sie selbst zutraf: Sie fügte sich (innerliche) Verletzungen zu. „Denn ich habe nicht mehr auf mich Acht gegeben.“

Auch interessant: Wie geht eigentlich Selbstliebe? 10 wertvolle Tipps!

Tiefe Verbindung zu Johnny Depp – als Freunde

Winona Ryder und Johnny Depp sind heute gute Freunde und Kollegen, immer mal wieder stehen sie gemeinsam vor der Kamera. Der inzwischen gekürzte Schriftzug auf Depps Arm – aus „Winona forever“ wurde „Wino forever“ – dürfte ihn für immer an die wilden gemeinsamen Jahre erinnern. Doch Ryders Herz gehört längst einem anderen: Seit 2011 ist sie mit Modemacher Scott Mackinlay Hahn glücklich liiert.

Quellen

Winona Ryder Is Still Processing, Harpers Bazaar

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für