Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteLife

Bedeutung von Redewendung „Aus dem Nähkästchen plaudern“ erklärt

Gewusst?

Redewendung erklärt! Haben Sie schon mal „aus dem Nähkästchen geplaudert“? 

Redewendung „Aus dem Nähkästchen plaudern“
Was steckt hinter der Redewendung „Aus dem Nähkästchen plaudern“? STYLEBOOK klärt Sie aufFoto: Getty Images

Die Redewendung „Aus dem Nähkästchen plaudern“, haben Sie bestimmt schon einmal gehört. Etwa Designer plaudern gelegentlich aus dem Nähkästchen, wenn es um neue Mode-Kollektionen geht, die erstmals auf der kommenden Fashion Week zu sehen sein werden. Woher diese Phrase kommt und was sie bedeutet, weiß STYLEBOOK.

Es gibt etliche Redewendungen, die schon seit geraumer Zeit bestehen und noch immer im Sprachgebrauch der Gesellschaft zu finden sind. Zugegeben, die Redewendung „Aus dem Nähkästchen plaudern“, wird in den Gesprächen der älteren Generationen häufiger aufgeschnappt, als in denen der Gen Z.

Das mag womöglich auf die heutige Wegwerfgesellschaft zurückzuführen sein. Also auf den Fakt, dass das Nähkästchen als solches bei den jungen Menschen eher unbekannt ist. Mittlerweile wirft die Mehrheit eine kaputte Socke weg und ersetzt sie durch eine neue, anstatt entstandene Löcher zu flicken. Aber was steckt denn nun hinter dieser Redewendung?

Was sind Redewendungen?

„Alles über einen Kamm scheren“, „Aus dem Schneider sein“ oder eben „Aus dem Nähkästchen plaudern“. Redewendungen wie diese gibt es zuhauf. Durch diese feste Wortverbindungen entstehen im Kopf bestimmte Zusammenhänge mit meist bildlich-metaphorischer Bedeutung. Das heißt, eine Redewendung ist ein Sinnbild. Aber lustigerweise muss die Gesamtbedeutung dieses Sinnbildes, nichts mit der eigentlichen Bedeutung der einzelnen Elemente der Redewendung zu tun haben. Logischerweise schert man zum Beispiel nicht wirklich alle Menschen über einen überdimensionalen Kamm, wenn man davon redet, dass alle Menschen gleich seien.

„Aus dem Nähkästchen plaudern“, bedeutet so viel wie …

Wenn man davon spricht, dass jemand „aus dem Nähkästchen plaudert“, bedeutet das, die Person verrät etwas Geheimes, Privates oder Intimes über sich oder andere. Die Bedeutung dieser Redewendung liegt einige Jahrzehnte zurück. Das Nähkästchen galt für die Frauen früher als sicheres Versteck, um kleine, persönliche Wertgegenstände oder Liebesbriefe aufzubewahren. Sie waren sicher, dass weder fremde Personen noch der eigene Mann einen Blick hineinwerfen würden. Wenn sich die Damen zum gemeinsamen Nähen verabredeten, wurde der Brief des Geliebten aus dem Nähkästchen geholt, vorgelesen und über den Inhalt geplaudert. „Aus dem Nähkästchen plaudern“ beruht dementsprechend auf einer wahren Tätigkeit.

Auch interessant: Nach jahrelangem Gebrauch! Warum Popstar Ariana Grande Filler und Botox nicht mehr nutzen möchte 

Ariana Grande und Carolin Kebekus gehen mit gutem Beispiel voran

Ein aktuelles Beispiel dafür, wie man „aus dem Nähkästchen plaudert“, stellt der Popstar Ariana Grande dar. Etwa als sie in einem YouTube-Video ihre aktuelle Make-up-Routine preisgibt und über die privaten Gründe redet, warum sie seit geraumer Zeit auf die Selbstoptimierung aus der Spritze verzichtet. Sie gibt sie Informationen preis, die für Fremde zuvor unbekannt waren. Gleichermaßen ging die deutsche Comedienne Carolin Kebekus mit gutem Beispiel voran, als sie während eines Live-Auftritts erstmals über Ängste und Freuden ihres zukünftigen Mama-Daseins erzählte.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für
Sie haben erfolgreich Ihre Einwilligung in die Nutzung dieser Webseite mit Tracking und Cookies widerrufen. Sie können sich jetzt erneut zwischen dem Pur-Abo und der Nutzung mit personalisierter Werbung, Cookies und Tracking entscheiden.