Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Im Interview verraten

Sharon Stone: »Mein Freund hat mich verlassen, weil ich kein Botox wollte!

Sharon Stone hat Botox und Co. abgeschworen
Sharon Stone hat heute Botox und Co. abgeschworen Foto: Getty Images

Sharon Stone hat kein Problem mit ihrem Alter und spricht offen über Filler-Behandlungen in der Vergangenheit. Heute hat sie Beauty-Eingriffen abgeschworen, auch wenn deswegen sogar eine Beziehung in die Brüche ging. STYLEBOOK kennt die ganze Geschichte.

US-Schauspielerin Sharon Stone ziert die September-Ausgabe der „Vogue Arabia“ und spricht im Interview offen übers Altern, Beauty-Eingriffe in der Vergangenheit und wie sie heute zu Botox und Co. steht. Denn ein einschneidendes Erlebnis ließ sie umdenken.

Sharon Stone wegen Botox verlassen worden

Für viele Frauen in Sharon Stones Alter sind Filler mit Botox und Hyaluron ein großes Thema. So auch für die 64-Jährige, die erst kürzlich eine unschöne Erfahrung machen musste. Sie sei vor einiger Zeit in einer Beziehung mit einem deutlich jüngeren Mann gewesen. Als der sie fragte, ob sie sich Botox injizieren würde, antwortete sie: „Es wäre wahrscheinlich gut für dein und mein Ego, wenn ich es wirklich machen würde.“ Doch sie entschied sich dagegen.

Die Beziehung fand danach ein jähes Ende. „Ich habe ihn danach noch einmal gesehen, aber er war dann nicht mehr interessiert daran, mich zu treffen“, so Stone. Doch für sie kein Grund, den Kopf hängenzulassen. Sie erklärt weiter: „Wer nicht mehr in mir sieht als das, der finde bitte den Weg aus meinem Leben.“

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Sharon Stones Botox-Abneigung hat einen ernsten Grund

Diese strikte Ablehnung gegen Beauty-Eingriffe hatte Sharon nicht immer. Sie gibt offen zu, dass sie bereits einige Behandlungen in der Vergangenheit hatte, und verurteile deshalb keine Frau, die sich dafür entscheidet.

Auch interessant: Kim Kardashian über Botox, Filler und ihre verhassten Körperteile

Doch ein Schicksalsschlag habe alles verändert. 2001 erlitt die Schauspielerin einen Schlaganfall und kämpfte über Tage mit einer massiven Einblutung im Gehirn. Das ließ bei ihr eine Gesichtshälfte absacken. „Ich hatte über 300 Spritzen mit Botox und Fillern, um meine Gesichtshälfte wieder aufzubauen“, erinnert sie sich zurück. So wurde für sie aus einer „Luxus-Behandlung“ ein schmerzhafter neurologischer Eingriff, den sie dringend benötigte. Verständlich, dass Sharon Stone danach ihre Sicht auf Beauty-Eingriffe aller Art änderte.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Quelle

Sharon Stone on Aging, Botox, and Fillers: “Life Doesn’t Always Make You Feel Like a Winner As You Grow Older”, Vogue Arabia

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für