Viel mehr als Biomüll

7 geniale Hacks! Schon gewusst, was Teebeutel alles können?

Teebeutel
Man kann sich mit Teebeuteln ein Heißgetränk zubereiten, aber das ist längst noch nicht alles!
Foto: Getty Images

Mit Teebeuteln lässt sich viel mehr anstellen als leckere Heißgetränke zuzubereiten. Nach dem Genuss sofort ab damit in den Biomüll? Bloß nicht! Wir verraten sieben geniale Zweitverwertungs-Tricks, die den Alltag tatsächlich erleichtern.

1. Neuer Glanz für dunkles Leder

Feuchte Schwarztee-Beutel sind ein großartiges und gleichzeitig extrem günstiges Pflegemittel für dunkles Glattleder. Dafür einfach alle Bereiche mit mehreren nassen Beuteln kräftig einreiben und mit einem trockenem, weichen Tuch nachpolieren. Danach strahlen Lederschuhe oder auch -möbel wieder!

2. Üble Gerüche aus Sneaker & Co. vertreiben

Mit Stinke-Sneakern hat fast jeder hin und wieder zu kämpfen. Dabei gibt es das perfekte Mittel, den Mief über Nacht Geschichte werden zu lassen: Einfach einen wieder getrockneten Schwarztee-Beutel in den Turnschuh legen und am nächsten Morgen riechen die Treter so neutral, als wäre nie etwas gewesen. Funktioniert auch, um Müffeleien in Küchen- oder Kleiderschränken den Garaus zu machen.

Auch interessant: 7 geniale Hacks mit Glycerin

3. Leichte Verbrennungen oder Juckreiz lindern

Die im Schwarztee enthaltene Tannine (pflanzliche Gerbstoffe) lindern leichte Hautreizungen, speziell bei Sonnenbrand, Rötungen und juckenden Stellen. Die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung des Stoffs funktioniert sogar so gut, dass er für teure Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika extrahiert wird. Völlig unnötig, meinen wir, solange Tee im 50er-Pack so erschwinglich ist. Dieses Wissen erweist sich übrigens besonders oft beim Camping als nützlich, wenn zwar Teebeutel zur Hand sind, aber kein kühlendes Gel: Hier einfach einen nass-kalten Beutel auf die betroffenen Stellen drücken.

4. Schneller Frische-Kick für geschwollene Augen

Nach einer durchzechten Nacht grüßen am nächsten Morgen gerne geschwollene Augen – auch hier lassen sich die im Grün- und Schwarztee vorkommenden Tannine nutzen, um zumindest optisch den Kater zu reduzieren. Dafür den feuchten Beutel kurz ins Gefrierfach legen und im Anschluss für einige Minuten auf die geschlossenen Lider legen. Wichtig! Der Teebeutel-Trick funktioniert nicht bei krankheitsbedingten oder durch falsche Ernährung entstandenen Augenringen. In diesem Fall lieber zum Arzt gehen, um die genauen Ursachen abzuklären.

Auch interessant: Hätten Sie gewusst, was man alles einfrieren kann?

5. Als Beauty-Badezusatz

Vielen Kräutern werden heilende, entgiftende oder zumindest wohltuende Wirkungen nachgesagt, daneben riechen sie dank der enthaltenen ätherischen Öle in der Regel gut. Das macht Bio-Kräutertee zu einem wertvollen Badezusatz: Nach einer kurzen Ziehzeit von drei bis vier Beuteln im einlaufendem Wasser kann der Beauty-Badespaß beginnen! Ein Salbei-Bad wirkt beispielsweise schweißhemmend, Melisse hilft bei Schlafstörungen, Grüner Tee sorgt für einen Energie-Kick und Thymian wirkt krampflösend bei Menstruations-Beschwerden.

Auch interessant: Was hilft wirklich gegen Regelschmerzen?

6. Günstiger Bio-Pflanzendünger

Auch interessant: Das sind die pflegeleichtesten Pflanzen für drinnen

7. Spiciges Aroma für exotische Reisgerichte

Profiköche wissen schon lange, dass würziger Chai-Tee oder auch Grüner Tee das Aroma von Reis – speziell das des braunen Reis‘ – lecker aufpeppt: einfach einen Beutel Tee in den Topf mit dem Reis legen! Sorgt vor allem bei asiatischen bzw. indischen Gerichten für eine besonderere Note und funktioniert auch mit Reis-Alternativen wie Quinoa und Couscous.

Themen