Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nach Weinstein-Affäre

Deutsche Promis berichten von sexuellen Übergriffen

Sexuelle Nötigung ist offenbar nicht nur in der amerikanischen Filmbranche ein Problem. Auch deutsche Schauspielerinnen berichten nun, von Regisseuren, Produzenten und Darstellerkollegen belästigt worden zu sein.

Tina Ruland
Tina Ruland und andere deutsche Promi-Frauen berichten von sexuellen Übergriffen im JobFoto: Getty Images

Auch Kollegin Uschi Glas (73) meldet sich gegenüber der Zeitschrift zu Wort. „Einmal ist es mir passiert, dass ein Kollege eine Liebesszene ausnutzen wollte. Er hat den Kuss nicht gespielt, sondern mir seine Zunge in den Mund gesteckt. Das war eine wirkliche Belästigung.“ Glas habe die Szene sofort abgebrochen und den Kollegen vor dem ganzen Team zur Rede gestellt.

Auch interessant: Georgina Chapman spricht erstmals über ihren Ehemann Harvey Weinstein

Ebenso gesteht TV-Moderatorin Birgit Schrowange (59), früher von Vorgesetzten bedrängt worden zu sein. Ein Sendeleiter habe sie bedrängt und genötigt. „Anfangs war er noch charmant zu mir. Doch er gab mir schnell zu verstehen, dass er am längeren Hebel sitzt und sich von mir mehr erwartet als verbale Freundlichkeiten“, zitiert die „Bunte“ die Moderatorin. Er habe sie unsittlich berührt, seine Hand auf ihr Knie gelegt und im Nacken gestreichelt. Ständig habe er sie abends zum Essen eingeladen und gedroht, ihre Dienste als Ansagerin zu kürzen. „Was er auch tat, als ich nicht auf sein Drängen einging.“

Auch interessant: So sehr schadet der Sex-Skandal Weinsteins Ehefrau

Die Debatte um sexuelle Übergriffe im Filmgeschäft war in den USA entbrannt, als zahlreiche Schauspielerinnen dem Filmmogul Harvey Weinstein öffentlich vorwarfen, sie belästigt zu haben. Als „Weinstein-Affäre“ zieht sie immer größere Kreise. Hoffentlich kommen nicht noch mehr Fälle ans Licht…

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für