Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Im Interview verraten

Oma-Look? Von wegen! Wie Superstar Cher (75) dem Altern trotzt

Cher
Cher 2017 bei einer Premiere in Hollywood. Graue Strähnen haben bei der 75-Jährigen keine ChanceFoto: Getty Images

Seit fast 60 Jahren ist Cher im Show-Business eine feste Größe. Oscar, Grammy, Emmy – die Künstlerin der Superlative hat so ziemlich alles im Regal stehen, was die Branche hergibt. Wie die mittlerweile 75-Jährige mit dem Älterwerden und seinen Zeichen umgeht, verriet sie jetzt in einem Interview.

Krasse Outfits, unvergleichliche Make-up-Looks, spektakuläre Auftritte – Disziplinen, die Cher perfekt beherrscht. Was das Älterwerden angeht, vertritt die Sängerin dabei eine klare Linie: „Grau werden mag für anderen Frauen okay sein – ich lasse es schlicht nicht zu“, so die Sängerin jetzt in einem Interview mit dem US-Magazin „People.“ Ihre schwarze Mähne ist und soll also ihr Signature-Look bleiben – komme, was wolle.

Auch interessant: Warum werden manche Frauen schon mit 30 grau?

Aktuell ist Cher, die ihre beispiellose Karriere Mitte der 60er als Teil des Duos „ Sonny & Cher“ startete, zusammen mit Sängerin Saweetie Teil der Beauty-Kampagne „Challenge accepted“ des Kosmetik-Herstellers M.A.C. – eine Kampagne, bei der Fans aufgefordert sind, ihren ganz persönlichen Lieblings-Look via Social Media zu teilen.

Cher bei den Oscars 1988
Cher mit ihrem Oscar 1988 – mehr noch als der Goldjunge sorgte ihr Outfit damals für Aufsehen Foto: Getty Images

Dass Cher es liebt, mit Make-up und Fashion zu experimentieren, hat sie in der Vergangenheit eindrucksvoll bewiesen – unvergessen ihr durchsichtiges Kleid, mit dem sie 1988 bei den Oscars für Furore sorgte. „Es hat viel mit Spaß zu tun“, so die Sängerin. „Ich glaube, wenn Menschen sich über das Make-up anderer den Kopf zerbrechen, sollten sie erst einmal mit sich selbst klarkommen.“

Auch interessant: Die besten Make-up-Tipps für Glass Skin

Cher
Unglaublich! Superstar Cher feiert im Mai 2022 ihren 76. Geburtstag.Foto: Getty Images

Allerdings hat sich auch die Schönheits-Philosophie einer Cher über die Jahre hin gewandelt – heute würde man sie eher mit einem frisch gewaschenen Gesicht und hochgeknuddelten Haaren antreffen denn mit ihrem altbewährten Make-up-Allover-Look, verrät sie im „People“-Interview. Wenn es dann aber doch wieder glamouröser sein soll, dann gehe nichts über künstliche Wimpern. Cher bleibt sich am Ende dann eben doch treu. Ein Glück.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für