Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Zum 88. Geburtstag!

8 Dinge über Sophia Loren, die kaum jemand weiß

Sophia Loren ist 88 geworden
Sophia Loren ist 88 geworden – und gilt bis heute als Inbegriff der Dolce VitaFoto: Getty Images

Schauspielerin und Weltstar Sophia Loren feierte ihren 88. Geburtstag. Seit über 70 Jahren ist die gebürtige Italienerin im Filmgeschäft und gilt bis heute als eine der größten Diven unserer Zeit. STYLEBOOK verrät Ihnen acht Dinge, die Sie garantiert noch nicht wussten.

Ihr Name wird in einem Zug mit Grace Kelly oder Marilyn Monroe genannt: Sophia Loren ist eine lebende Legende. Neben ihrem Sexappeal und ihrer Schauspielkunst begeistert die Italienerin auch durch Aussagen wie: „Alles, was Sie hier sehen, verdanke ich Spaghetti“ während sie auf ihre Kurven deutet. Seit den Fünfzigern steht Sofia Costanza Brigida Villani Scicolone, so ihr ganzer Namen, im Rampenlicht. Dennoch hat STYLEBOOK einige Fakten gefunden, die Sie wahrscheinlich noch nicht über die Italienerin wussten.

Wussten Sie, dass..

Sophia Loren besaß als Kind nur ein Paar Schuhe

Die Schauspielerin stammt aus armen Verhältnissen. Ihre Mutter war Klavierlehrerin, ihr Vater zwar adelig, aber verarmt. Heiraten wollte er die Mutter nicht und so kam Sophia am 20. September 1934 in der römischen Clinica Regina Margherita zur Welt – in der Abteilung für ledige Mütter ohne finanzielle Unterstützung. 

Sophia Lorens Schönheitsgeheimnis ist Pasta

Sophia liebt Essen
Sophia Loren kocht leidenschaftlich gern – das Foto stammt aus 1965Foto: Getty Images

Auf die Frage nach dem Geheimnis für ihre Schönheit, spricht die Schauspielerin nicht über die Kunst eines Chirurgen, sondern über Pasta. Gerne wird ihr Ausspruch zitiert: „Alles, was Sie hier sehen, verdanke ich Spaghetti“ – mit Blick auf ihren kurvigen Körper. Neben italienischer Pasta verriet sie in einem Interview weitere sieben Regeln für ihre Schönheit. So geht sie jeden Abend um 21 Uhr ins Bett, verzichtet auf Alkohol, Zigaretten (seit sie 50 ist) und gebackene Auberginen. In den Tag startet sie mit 20 Minuten Stretching, Rosenwasser fürs Gesicht, außerdem Babyshampoo und Vitamin-A-Creme. „Das wichtigste Geheimnis meiner Schönheit“, sagt sie, „ist die Liebe.“

Die Schauspielerin trägt am liebsten Armani

„Er ist mein Freund, ich liebe seine eleganten, schlichten Schnitte“, erklärt La Loren. Bei seinen Fashion-Shows sitzt sie oftmals in der ersten Reihe und begeistert mit ihren femininen Outfits und ihrer Sanduhrfigur.

Sophia Loren 2015 bei einer Fashion-Show ihres Lieblingsdesigners Armani
Sophia Loren 2015 bei einer Fashion-Show ihres Lieblingsdesigners ArmaniFoto: Getty Images

Sophia Loren war in den Achtzigern im Gefängnis

Im Mai 1982 landete Loren wegen Steuerbetrugs im Frauengefängnis von Casserta. Nach 17 Hafttagen und „guter Führung“ wurde sie entlassen. Das war bereits der zweite Kontakt der Italienerin mit den Behörden. Anfang der Sechziger, fünf Jahre nach ihrer Hochzeit mit Carlo Ponti, wurde die Ehe annulliert. Pontis erste Scheidung wurde in Mexiko durchgeführt und war in Italien nicht rechtskräftig, die Ehe mit Loren auch nicht, da die katholische Kirche damals keine Scheidungen erlaubte. Erst nachdem Loren, Ponti und dessen Noch-Ehefrau die französische Staatsbürgerschaft annahmen und sich dort scheiden ließen, konnten Ponti und Loren heiraten. Die Ehe hielt bis zu seinem Tod 2007.

Die Italienerin ist Vollblutmama

Der Star aus über 100 Filmen ist leidenschaftlich gern Mama. Für sie sei Mutter zu werden „die wahre Bestimmung einer Frau“. Für diese Rolle nahm sie jedoch einiges in Kauf. Nach zwei Fehlgeburten sagt ihr der Arzt, sie könne keine Kinder bekommen. Loren holte sich ärztliche Unterstützung von einem Experten in Bern. Er unterstütze sie, verordnete ihr aber absolute Ruhe, wodurch sie die meiste Zeit der Schwangerschaften liegend verbrachte. Letztlich hat sie aber 1968 und 1973 zwei Söhne geboren.

Sophia Loren liebt Kochen

Als Italienerin ist der Schauspielerin gutes Essen sehr wichtig. „Schlechtes Essen verdirbt die Laune“, erklärt sie ihre Liebe zum Kochen. Berühmt ist ihr Kochbuch „In cucina con amore“ („Mit Liebe in der Küche“) von 1971. Ihre Liebeserklärung an die italienische Küche entstand im Herbst 1968, als sie für einige Monate in Genf lebte und auf die Geburt ihres Sohnes wartete. Das Buch ist voller Lieblingsrezepte, Küchengeheimnisse und Anekdoten von Dinnern mit großen Hollywoodstars. Auch ihren Mann hatte sie zum Fressen gern. So gab sie Carlo Ponti den Spitznamen „Involtini“ – italienisch für Rouladen.

Sie war in einen Diven-Streit verwickelt

So gab es Mitte der 1990er-Jahre heftige Auseinandersetzungen zwischen Brigitte Bardot und Loren, in der es um Lorens Neigung zu Pelz ging. Die enthusiastische Tierschützerin Bardot schrieb einen offenen Brief an Loren, da diese TV-Spots für Pelze machte. Ein Auszug aus dem Brief: „Sie ergreifen Partei für den Tod. Wer einen Pelz hat, trägt einen Friedhof auf dem Rücken. Selbst wenn Sie es finanziell nötig haben, ist es erniedrigend und erbärmlich, blutiges Geld zu nehmen.“ 
 

Sophia Loren hat „Angst“ vor Jayne Mansfields Brüsten

Es ist wohl eines der bekanntesten Fotografien: Zwei attraktive Damen beim Dinner. Die eine starrt der anderen beinahe angewidert dreinblickend in den sehr tiefen Ausschnitt. Das Foto zeigt Sophia Loren und Schauspiel-Kollegin Jayne Mansfield. Der Abend sei von Paramount zu Ehren Lorens veranstaltet worden. Mansfield kam später und legte einen großen Auftritt hin, als sie direkt Lorens Tisch ansteuerte. Kurz darauf sei das Foto entstanden. In einem Interview erklärte Sophia Loren: „Ich habe auf ihre Nippel gestarrt, weil ich fürchtete, dass sie gleich auf meinem Teller landen. In meinem Gesicht kann man die Angst sehen. Ich habe befürchtet, dass alles in ihrem Kleid explodieren – bumm! – und sich über den ganzen Tisch verteilen könnte.“ Viele Fans würden ihr das Foto zum Signieren geben, doch sie unterschreibt es nicht. Auch aus Respekt vor ihrer ehemaligen Kollegin: Jayne Mansfield starb im Alter von 34 Jahren bei einem Autounfall.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für