Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Video-Tutorial

Dutch Braids – die Flechtfrisur Schritt für Schritt erklärt

Frau mit Dutch Braids
Dutch Braids nennt sich die Frisur, bei der die Flechtzöpfe scheinbar auf dem Kopf aufliegen. Wir erklären, wie Sie diesen Effekt erreichen!Foto: Getty Images

Keine Lust, die Haare zu waschen? Dutch Braids eignen sich perfekt, um einen fettigen Ansatz zu kaschieren. Und für Tage, an denen man einfach keine Lust auf herumfliegende Strähnen hat. Die Flechtfrisur hält die Mähne bombenfest im Zaum – mitunter tagelang. Wir zeigen im Video-Tutorial, wie Sie den praktischen Hairstyle ganz einfach nachflechten können.

Dutch Braids sind nicht zu verwechseln mit Boxer Braids bzw. französischen Zöpfen. Bei der holländischen Flecht-Variante liegen die Zöpfe scheinbar auf dem Kopf auf, wobei sie bei der französischen Art mehr in die Mähne eingearbeitet scheinen. Der Dutch-Braids-Effekt wird dabei durch eine spezielle Flechttechnik erreicht. Wie genau die geht, zeigen wir im Video!

Auch interessant: Half Bun – 4 coole Arten, die Trendfrisur zu stylen

Dutch Braids flechten – einfaches Tutorial

Bevor Sie mit den Dutch Braids starten können, müssen die Haare gut durchgekämmt und in der Mitte gescheitelt werden. Binden Sie anschließend eine Hälfte der Mähne zu einem Pigtail zur Seite, damit Sie an der anderen Seite mit dem Flechten starten können. Legen Sie oben am Oberkopf los, greifen sich eine Strähne und teilen die wiederum in drei gleich dicke Strähnen auf. Wichtig: Arbeiten Sie von Anfang an möglichst sauber und akkurat, umso einfacher wird es am Ende, den Zopf zu flechten. Und umso schöner wird auch das Endergebnis.

Auch interessant: Fünf Strähnen zum Zopf flechten – so gelingt der Five Strand Braid

Dann kann es auch schon ans Flechten gehen. Der Trick bei den Dutch Braids ist, dass die Strähnen nicht abwechselnd übereinander überkreuzt werden, sondern untereinander. Die typische Flechttechnik muss genau andersrum gedacht werden. Legen Sie also eine äußere Strähne unter die mittlere, wiederholen das mit der anderen Außen-Strähne und so weiter. Damit der Zopf eng am Kopf anliegt, müssen beim Flechten immer wieder Strähnen vom Oberkopf hinzugenommen werden. Auf diese Weise flechten sie einmal parallel am Scheitel entlang, bis keine Haare mehr übrig sind. Und achten Sie dabei darauf, den Zopf möglichst fest zu flechten – auflockern kann man später immer noch.

Sind alle Haare eingeflochten, fixieren Sie den Zopf mit einem dünnen Haargummi und wiederholen Sie das Ganze auf der anderen Seite. Versuchen Sie dabei auf Symmetrie zu achten, umso besser sehen die Dutch Braids am Ende aus! Sind auch an der anderen Seite alle Haare eingeflochten, können Sie die Zöpfe noch mit den Fingern auflockern und mit etwas Haarspray fixieren – fertig ist die praktische Flechtfrisur, die locker zwei Tage lang hält.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.