Seltener als gedacht

Wie oft sollte frau ihren BH waschen?

BHs müssen tatsächlich seltener gewaschen werden als vermutet
BHs müssen tatsächlich seltener gewaschen werden als vermutet
Foto: Getty Images

Wie oft landet Ihr BH in der Wäsche? Wahrscheinlich zu selten – oder etwa doch nicht? Denn tatsächlich müssen die sensiblen Wäscheteile seltener gewaschen werden als vermutet. Aber: Die Häufigkeit hängt von einigen Faktoren ab.

In BHs können sich Bakterien und Öle ansammeln – und das möchte wirklich keiner mit sich herumtragen

In BHs können sich Bakterien und Öle ansammeln – und das möchte wirklich keiner mit sich herumtragen
Foto: Fotolia

Natürlich beeinflussen viele Faktoren die Notwendigkeit einer Wäsche, unsere Aktivität variiert schließlich von Tag zu Tag. Wenn man auf dem Heimweg in einer schwül-warmen U-Bahn feststeckt und dadurch mehr schwitzt als regulär, sollte man den BH danach sofort waschen, um der Entstehung von Bakterien und Keimen vorzubeugen. Gleiches gilt für den Sport-BH, der eigentlich nach dem Sport direkt in die Wäsche wandern sollte. Es gilt, abzuwägen, denn BHs zu oft zu waschen verkürzt wiederum deren „Lebensdauer“.

Um die Unterwäsche zu schonen, sollte man sie nach der Wäsche Luftrocknen lassen

Um die Unterwäsche zu schonen, sollte man sie nach der Wäsche Luftrocknen lassen
Foto: Getty Images

Wie wasche ich meine Unterwäsche richtig?

BHs und Slips einfach achtlos in die Waschmaschine zu werfen, ist keine gute Idee. Besonders bei delikaten Teilen ist Handwäsche die bessere Option – mit entsprechendem Waschmittel und auf keinen Fall unter zu heißem Wasser. Hohe Temperaturen und auch Weichspüler schädigen die elastischen Fasern, die häufig in der Unterwäsche enthalten sind. Nach dem Waschen sollte man außerdem das Wasser nicht zu energisch auswringen oder an der Wäsche zerren, weil sie so ihre Form verlieren kann.

In der Waschmaschine sollten BHs in einem Wäschenetz bei nicht allzu hohen Temperaturen und mit ähnlichen Farben gewaschen werden. Ein intensiver Schleudergang ist hierbei ein No-Go, ebenso wie das Trocknen in einem Trockner. Auch hier können Fasern durch zu große Hitze beschädigt werden. Die Dessous nach dem Waschen einfach auf den Wäscheständer zum Lufttrocknen hängen. Das kostet vor allem bei dünnen Stoffen wie Spitze oder Seide wenig Zeit.

BHs sollte man stets in einer Rotation halten, um nicht immer wieder zum selben Teil zu greifen

Auch der Lieblings-BH muss irgendwann gewaschen werden – am allerschonendsten geht das mit der Handwäsche! 
Foto: Fotolia

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!