Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteFashionStyles

Rote Unterwäsche zu Silvester: Das ist der Haken

Frauen in Spanien und Italien schwören darauf

Warum trägt man zu Silvester eigentlich rote Unterwäsche?

Rote Unterwäsche an Silvester tragen, steht für Glück in der Liebe. Doch es gibt einen Haken ...Foto: Getty Images

Südländer gelten allgemein als heißblütig und temperamentvoll. Darum gucken wir uns gerne einen abergläubischen Trick in Sachen Liebe und Leidenschaft ab – nämlich den der roten Unterwäsche zu Silvester, der besonders in Italien und Spanien verbreitet ist. Wer nämlich in der Nacht des Jahreswechsels Dessous in der sündigen Farbe trägt, soll im kommenden Jahr Glück in der Liebe haben. Doch es gibt einen Haken ...

Silvester wird als Übergang zum neuen Jahr überall ähnlich zelebriert: Feuerwerk, mit Freunden und Familie das Jahr Revue passieren lassen und sich auf das neue freuen. Unterschiedlich sind jedoch die Bräuche, mit denen die Menschen das neue Jahr begrüßen. Während hier oft Blei gegossen und Raclette oder Fondue gefuttert wird, haben die Italienerinnen und Spanierinnen (und oft auch die männlichen Bewohner) einen Geheimtrick, der ihnen im darauffolgenden Jahr heiße Nächte bescheren soll. Sie tragen rote Unterwäsche zu Silvester.

Rote Unterwäsche zu Silvester – daher kommt der Brauch

Für viele von uns ist dieser Brauch nichts Neues, doch woher kommt der Aberglaube eigentlich? Dafür gibt es verschiedene Ansätze. Der eine besagt, rote Unterwäsche galt bereits vor über 2000 Jahren, zur Zeit der alten Römer, als Glücksbringer für die Liebe. Ein anderer Ansatz nennt China als Ursprungsort. Hier sei ein Dorf immer zum Jahreswechsel von einem Ungeheuer befallen worden. Deren Retter gab den Bewohnern den Rat, ihre Fenster in dieser Nacht rot zu dekorieren, da diese Farbe das Monster abschrecke. So gilt es heute noch als Glücksbringer, wenn Frauen zum chinesischen Neujahrsfest rote Dessous tragen. Im 13. Jahrhundert wurde diese Tradition dann angeblich durch Marco Polo nach Europa gebracht und erfreut sich seitdem besonders bei den Italienerinnen und Spanierinnen – und sicher auch den Männern der beiden Länder – großer Beliebtheit. Doch auch in Frankreich ist der Brauch bekannt und hat auch hierzulande bereits viele Anhängerinnen gefunden.

Der Aberglaube hat einen Haken

Bevor Sie jetzt schnell die roten Spitzendessous in den Warenkorb legen, lesen Sie erst weiter! Denn die Sache hat einen Haken: So trete das Glück in der Liebe nur ein, wenn Sie die Dessous geschenkt bekommen. Kaufen Sie sie selbst, hätte dies laut Aberglaube nicht denselben Effekt. Das gilt übrigens auch, wenn Sie die Unterwäsche nach der Neujahrsnacht noch einmal tragen. Sprich im Idealfall schenkt Ihnen jemand die rote Reizwäsche, Sie tragen sie in der Silvesternacht und dann weg damit.

Dem Ganzen kann man glauben oder nicht, nachhaltig ist der Brauch in diesem Fall jedoch leider nicht. So belassen wir es dabei, uns selbst rote Unterwäsche zu Silvester zu besorgen und nehmen uns vor, uns darin einfach bei jedem weiteren Tragen so sexy zu fühlen – und das auch auszustrahlen – dass das Liebesglück gar keine andere Wahl hat, als uns hold zu sein. Ein guter Vorsatz fürs neue Jahr, oder?

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für