Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteFashion

Neo-Gothic: Fashion-Trend aus „Wednesday“

Netflix-Serie „Wednesday“

Neo-Gothic ist der Fashion-Trend des Winters 2022

Neo-Gothic-Style ist in diesem Winter total angesagt. Foto: Getty Images

Der Gothic-Style ist zurück. Vor kurzem erst Thema bei „Shopping Queen“, nun auch auf den Straßen: Neo-Gothic stellt die dunkelste aller Farben in diesem Winter ins Rampenlicht. Schwarz über Schwarz über Schwarz. Und das kommt nicht von ungefähr. Die neue Netflix-Serie „Wednesday“ dient als Inspiration. STYLEBOOK verrät, was die Looks so besonders macht und worauf es bei dem Styling ankommt.

Zugegeben, der richtig düstere Gothic-Look, wie man ihn seit den Achtzigern kennt, ist eher in einer softeren Version zurückgekehrt. Schwarz ist aber dennoch die ausschlaggebende Farbe, die in diesem Winter-Trend auf keinen Fall fehlen darf. Sei es ein schwarzer Lederblazer, die Netzstrumpfhose oder ein schwarzes Kleid mit barocker Spitze. Neo-Gothic ist total im Trend und lässt die Herzen aller Fashionistas an kalten Tagen wieder auftauen. Wer in Sachen Neo-Gothic-Styling besonders gut vorlegt: der fiktive Seriencharakter Wednesday Addams, gespielt von Schauspielerin Jenna Ortega.

Wednesday Addams macht’s vor

Die neu erschienene Netflix-Serie „Wednesday“, ein Spin-off des Kult-Klassikers „The Addams Family“, erzählt das Leben der düsteren Tochter Wednesday Friday Addams. Aufgenommen im einzigartigen Internat für Ausgestoßene, versucht sich Wednesday an ihre Mitschüler anzupassen und währenddessen eine erschreckende Mordserie aufzudecken. Schon in den Original-Filmen verkörpert die Rolle der Wednesday eine exzentrische Lebensweise und die Vorliebe zu allem Grotesken und Makaberen. Diesen Lebensstil äußert sie mit ihrem black-on-black Styling. Geflochtenes schwarzes Haar, schwarzes Kleid mit Stehkragen und dunkle Augenringe auf heller Haut. Eben so, wie es im Gothic-Style beliebt ist.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Woher kommt der Gothic-Style ursprünglich?

Ursprünglich stammt die Gothic-Kultur aus den 1980ern. Damals entwickelte sie sich als Subkultur aus dem Punk und ging im Rahmen der Dark-Wave-Bewegung um die 2000er herum in die Schwarze Szene über. Die Basis des Gothic-Lifestyles liegt unter anderem in der thematischen Faszination für Tod und Vergänglichkeit und die daraus entstandene Selbstinszenierung. Düsterer Kleidungsstil sowie Make-up waren und sind bei heutigen Anhängern noch immer ausschlaggebend. Die Farbe Schwarz gilt als Ausdrucksmittel für die eigenen Gefühle und Gedanken, von Ernsthaftigkeit, Nachdenklichkeit, Hoffnungslosigkeit und Leere. Akzente werden oft mit Bordeaux-Rot oder Weiß gesetzt. Aus dem Punk übernommen sind Kleidungsstücke wie zerrissene Netzstrumpfhosen, Kragen- und Rüschenhemden, Leder-Pieces oder Korsagen.

Auch interessant: Was ist eigentlich „Fantasycore“? Das steckt hinter dem Mode-Trend

Neo-Gothic: Das darf auf keinen Fall fehlen

Damit auch in dieser Saison schaurig-schöne Outfits entstehen können und Wednesday Addams nicht die einzige mit trendigem Gothic-Style ist, sind folgend die vier wichtigsten Kleidungsstücke aufgezählt, die in diesem Winter-Trend auf keinen Fall beim Styling des eigenen Neo-Gothic-Looks fehlen dürfen.

Must-have ist die Netzstrumpfhose

Modisch total im Trend ist diesen Winter die Netzstrumpfhose. Damit die teure Feinstrumpfhose, die an kalten Tagen warm halten soll, nicht erst zerrissen werden muss, um den rebellischen Gothic-Look zu unterstreichen, werden direkt die netzartigen Feinstrumpfhosen gekauft. Und das nicht zu wenig. Laut Fashion-Portal Stylight stieg die Nachfrage nach Netzstrumpfhosen in kurzer Zeit um sagenhafte 155 Prozent. Kombiniert werden kann sie auch zu eher klassischen Outfits, die so zu einem besonderen Hingucker werden.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Schwarze Spitze verleiht dem Neo-Gothic etwas Elegantes

Kleidungsstile der Renaissance finden im Neo-Gothic genauso wie im ursprünglichem Gothic-Style Zuspruch. Die schwarze Spitze wirkt sowohl elegant als auch rebellisch und sexy. Zusammen mit einem weiteren Kleidungsstück, das an frühere Epochen erinnert, wie einem weinroten Samtkleid, strahlt der Look noch mehr vom gewissen Etwas aus. Gern kann die schicke Spitzenbluse auch zur Lederhose kombiniert werden oder die neuen Boots zu einem schwarzem Spitzenkleid mit langen Ärmeln und barockem Perlenschmuck.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Leder darf beim Neo-Gothic-Look nicht fehlen

Echtes Tierleder muss es selbstverständlich nicht sein. Inzwischen hat die Mode-Industrie genügend Fake-Leder-Alternativen auf den Markt gebracht. Röcke, weite Hose, enge Hosen, Mäntel, Boots, Tops und so weiter. Unzählige Kleidungsstücke können in diesem Winter im ledernen Neo-Gothic-Style glänzen. Ein All-Over-Look aus schwarzer Lederhose, passendem schwarzen Lederblazer und einem schwarzen Top ist genau das Richtige, sowohl zur Party als auch im Alltag.

Mit schwarzem Lederrock und Oberteil mit Cut-outs wird dieser Look spannend
Mit schwarzem Lederrock und Oberteil mit Cut-outs wird dieser Look spannendFoto: Getty Images

Auch interessant: Tipps, mit denen Lederschuhe weich werden

Korsetts und Korsagen betonen die feminine Figur

Wer Mut beweisen möchte, trägt in diesem Winter figurbetonende Korsagen und Korsetts. Schwarz, aus Leder oder mit schwarzer Spitze besetzt, stehen auch diese für den berühmten Gothic-Look. Etwas angsteinflößend eng, aber dabei so verführerisch. Mit einem Choker und einer eng anliegenden schwarzen Hose ist dieser Style eine tolle Lösung für den nächsten Partyabend.

Mit einem schmalen Korsett betont Schauspielerin und Schneewittchen-Lookalike Alexandra Daddario ihre Taille
Mit einem schmalen Korsett betont Schauspielerin und Schneewittchen-Lookalike Alexandra Daddario ihre TailleFoto: Getty Images

Schwere Stoffe erinnern an mittelalterliche Roben

Mit Brokat oder Samt sorgt der Neo-Gothic für dekadente Eleganz, die an mittelalterliche Ballsäle erinnert. Ein ausladendes Ballkleid muss es für den Alltag natürlich nicht sein. Besonders schön sind beispielsweise Jacken aus Brokat-Stoff, wie Mega-Trendsetterin Chiara Ferragni sie bei der Fashion-Show von Christian Dior in Paris trug. Übrigens: Das französische Modehaus bietet eine Vielzahl an Inspiration für Neo-Gothic-Looks, wie schon der entsprechend gestaltete Runway der Modenschau erwarten lässt.

Chiara Ferragni kombiniert ihre Brokat-Jacke von Dior mit Spitze und viel SchwarzFoto: Getty Images

Statement-Schmuck rundet den Neo-Gothic-Look ab

Dezent ist beim Neo-Gothic wirklich nichts. Auch der Schmuck besticht mit Auffälligkeit. Neben Chokern aus Leder sind mittelalterlich anmutende Amulettketten, Halsbänder mit Spitze und Perlen oder übergroße Ringe die perfekte Ergänzung fürs Styling. Die sind übrigens auch ideal geeignet, um den Neo-Gothic im Büro zu tragen. Denn auch das Business- oder Alltagsoutfit wird mit entsprechenden Accessoires modisch aufgewertet.

Quellen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für