DIY für festliche Looks

Trend-Accessoire! Perlenhaarspange ganz einfach selbst basteln

Frau mit Perlenhaarspange
Trend-Accessoire Perlenhaarspange! Wir erklären im Video, wie man den Eyecatcher ganz einfach selber basteln kann.
Foto: STYLEBOOK

Auf Instagram sind übergroße Haarspangen derzeit omnipräsent – je auffälliger, desto besser! Der Grund liegt auf der Hand: Perlenverzierungen, Schriftzüge und Strass machen selbst einen einfachen Pferdeschwanz im Handumdrehen zur Hingucker-Frisur. Gerade für die festlichen Tage sind Statement-Haarspangen die perfekte Lösung, sie zaubern einen unkomplizierten, aber gleichzeitig eleganten Look. Für STYLEBOOK zeigt Influencerin Leoobalys im Video eine Anleitung, wie einfach man das Trend-Accessoire selbst machen kann.

Influencer setzen gerne auf XXL-Haarspangen in der Luxus-Version, Kostenpunkt: gerne dreistellig! Dabei muss die Eyecatcher-Haarspange gar nicht teuer sein, alte Haarspangen lassen sich nämlich ganz einfach pimpen. Was man dafür braucht, sind große, schlichte Blanko-Haarspangen – wer keine alten Spangen mehr zu Hause findet, kann für wenig Geld welche in der Drogerie bekommen –, halbrunde Schmuckperlen und eine Heißklebepistole.

Perlenhaarspange selbst basteln – so geht’s

 

Wichtig ist, dass die Spange nicht beschichtet ist, ansonsten funktioniert das Aufkleben schlecht oder gar nicht. Am besten wirkt es, wenn jetzt verschieden große Perlen nebeneinander geklebt werden. Glitzer, Farben – erlaubt ist, was gefällt! Damit man sich nicht am heißen Kleber verbrennt, macht hier der Griff zur Pinzette Sinn. Anschließend das fertig beklebte Accessoire gut trocknen lassen und schon ist die ganz individuelle Spange fertig!

Auch interessant: Genial einfach! Die 7 schönsten Frisuren mit Haarspangen

Frau mit Haarspange

Haarspangen werden jetzt in allen möglichen Styles, Farben und Größen getragen
Foto: Getty Images

 Besonders angesagt ist auch die Kombination von verschiedenen Haarspangen nebeneinander. Der große Vorteil am Haarspangen-Look: Die Accessoires sorgen für Abwechslung auf dem Kopf, ohne dass eine dauerhafte Veränderung nötig ist.