Nicht wegen der Passform

Darum hat ein BH wirklich mehrere Verschluss-Reihen

Frau verschließt BH
Die zwei bis drei Verschluss-Reihen, die jeder BH hat, sind nicht für unterschiedliche Rücken-Breiten gedacht
Foto: Getty Images

Die meisten BHs lassen sich mit drei verschiedenen Ösenreihen am Rücken verschließen. Warum eigentlich? STYLEBOOK erklärt, was es mit den vielen Extra-Häkchen auf sich hat.

Wer BHs trägt, der kennt das „Problem“: Bei zwei bis vier vertikalen Verschluss-Reihen wird das Anziehen rasch zur nervigen Frickelei. Tatsächlich dient der raffinierte Verschluss aber gar nicht – wie zu vermuten wäre – der besseren Passform des BH. Vielmehr sollen die verschieden positionierten Haken und Ösen dafür sorgen, dass die Trägerin möglichst lange Freunde an ihren Dessous hat.

Auch interessant Tipps für den perfekten Halt: Der große BH-Guide

Stoff dehnt sich mit der Zeit

Vor allem von Jeans kennen wir dieses Phänomen: Nach ein paar Mal waschen und tragen gibt der Stoff nach und fällt deutlich lockerer an den Hüften. Nicht viel anders verhält es sich auch mit dem zarteren BH-Stoff: Frisch aus der Dessous-Boutique sitzt er noch schön straff, für diese Phase ist die erste Verschluss-Reihe gedacht. Sobald sich das Material etwas gedehnt hat, soll der Büstenhalter natürlich weiterhin gut sitzen, dann ist es Zeit für die zweite Reihe.

Auch interessant Die Multimillionen-BHs von „Victoria’s Secret“-Engel 

Wer besonders lange Freude an seiner Wäsche haben will, sollte ihr regelmäßig eine längere Tragepause gönnen. Erst dann hat das empfindliche Material genug Zeit, wieder in seine ursprüngliche Form zurückzufinden. Denn, ganz ehrlich, weniges ist so unbequem wie ein schlecht sitzender BH.

 

Themen