Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Farbe, Material, Pflege

Die richtige Perücke finden – 10 Tipps vom Experten

Perücken
Perücken gibt es in allen möglichen Styles und Haarfarben. Aber wie findet man die richtige für die eigenen Bedürfnisse? Foto: Getty Images

Glatt oder gelockt, natürlich blond oder doch lieber knallrot – mit einer Perücke kann man binnen Sekunden seinen Typ komplett verändern. Für manche Frauen ist das Fake-Haar allerdings nicht nur ein modisches Accessoire für einen besonderen Anlass, sondern alltäglicher Begleiter. Was ein gutes Modell kostet und worauf man beim Kauf unbedingt achten sollte – STYLEBOOK hat einem Experten die wichtigsten Fragen rund um das Thema Perücke gestellt.

Eine hochwertige Perücke kann mitunter sehr teuer ausfallen, der Kauf will also wohl überlegt sein. Reiner Seegräf vom Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten erklärt im Gespräch mit STYLEBOOK die wichtigsten Fakten und gibt wertvolle Tipps.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Die entscheidende Frage lautet: Trage ich die Perücke nur mal stundenweise oder ist sie für den täglichen Gebrauch bestimmt? Je öfter das Haarteil getragen wird, desto mehr sollte in die Qualität – also die Verarbeitung – investiert werden.

Die Perücke für zwischendurch

Zuallererst sollte einem natürlich die Frisur und der Look gefallen. Die Perücke sollte einigermaßen rutschfest sitzen und groß genug sein, um den ganzen Kopf zu bedecken. Modelle für den gelegentlichen Gebrauch bestehen meist aus einfachem Kunsthaar, werden maschinell hergestellt und kosten zwischen 100 und 200 Euro. Für den dauerhaften Gebrauch ist das Ganze allerdings nicht geeignet.

Kylie Jenner mit Perücke
Auch Kylie Jenner trickst gerne mal mit Fake-HaarenFoto: Getty Images

Die Perücke als ständiger Begleiter

Wer eine Perücke täglich tragen möchte, bedingt beispielsweise durch krankhaften Haarausfall oder Haarverlust durch Chemotherapie, sollte sich unbedingt professionell beraten lassen. Folgende Fragen werden dann gemeinsam besprochen: Wie sieht der Alltag aus, was muss die Perücke alles aushalten können? Ziel ist es, ein Haarteil zu finden, das zu einem passt. Es geht schließlich darum, den Haarverlust ein Stück weit vergessen zu können und das Selbstwertgefühl wieder zu steigern. Hochwertige Alltags-Perücken in Kunsthaar gibt es ab 500 Euro, in Echthaar ab 1000 Euro.

Echthaar oder Kunsthaar?

Echthaar ist nicht grundsätzlich besser als Kunsthaar, beides hat seine Vor- und Nachteile. Kunsthaar-Perücken sind leichter zu pflegen, fühlen sich aber eher synthetisch an. Wenn Ihre Haare die Haut berühren, spüren Sie, dass sie nicht echt sind. Das ist bei Echthaar-Modellen anders. 

Perücke auf Rezept

Die Kosten für eine Perücke werden von den Krankenkassen teilweise oder ganz übernommen, wenn ein Arzt eine entsprechende Notwendigkeit attestiert und ein Rezept ausstellt. Das Rezept wird mit einem Kostenvoranschlag des Zweithaar-Spezialisten bei der Krankenkasse eingereicht.

Auch interessant: Alles, was Sie über Extensions wissen müssen

Was mache ich, wenn das Haarteil rutscht?

Wichtig ist, dass die Perücke den ganzen Kopf umspannt – das gibt normalerweise bereits Halt. Man kann aber an kritischen Stellen auch mit einem speziellen doppelseitigen Klebeband nachhelfen.

Leidet mein eigenes Haar?

Eigenes Haar wird durch das Haarteil normalerweise nicht geschädigt. Das geschieht eher, wenn die eigenen Haare mit Zweithaar verknüpft werden – wie beispielsweise bei Extensions – und dabei Fehler gemacht werden.

Schwitze ich darunter?

Natürlich schwitzt man unter einer Perücke, wobei der Grad sehr unterschiedlich ausfallen kann. Wer zum Schwitzen neigt, sollte im Sommer ein leichtes Modell tragen, denn auch beim Gewicht gibt es große Unterschiede. Es gibt viele Frauen, die im Sommer eine andere Farbe oder Länge tragen als im Winter. Es kann sich also lohnen, zwei Haarteile für Sommer und Winter anzuschaffen.

Auch interessant: Haare schneller wachsen lassen – 6 Tipps, die helfen

Mit der Perücke schlafen – geht das?

Das geht, aber Sie müssen am nächsten Morgen eine Menge Arbeit leisten, um die Haare wieder in Form zu bringen. Die meisten Frauen legen daher nachts ihre Perücke ab.

Die richtige Pflege

Bei einer Perücke gehen Sie ähnlich vor wie bei einem Kleidungsstück, das Sie nicht in die Waschmaschine geben würden. Sie waschen sie also per Hand bei nicht zu heißer Temperatur. Dafür nutzen Sie am besten spezielles Shampoo. Das lassen Sie kurz einwirken, dann waschen Sie die Zweithaare nach Anleitung aus. Danach pflegen Sie die Haare z.B. mit einem Balsam. Der Vorteil einer Kunsthaar-Perücke liegt darin, dass das Haar nach der Wäsche automatisch wieder in seine ursprüngliche Form fällt. Bei einem Echthaar-Modell verhält es sich wie beim eigenen Haar – man kann (und muss) das Haar föhnen und wieder zurecht stylen.