Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nachgefragt beim Gynäkologen

Hilft Mönchspfeffer bei Kinderwunsch?

Frau, die sich Mönchspfeffer auf die Hand gibt
Das Naturpräparat ist seit Jahren Bestandteil der FrauengesundheitFoto: Getty Images

Wundermittel Mönchspfeffer? Wer Probleme hat, schwanger zu werden, dem soll die Pflanze mit dem lateinischen Namen Agnus castus auf die Sprünge helfen und sogar Regelschmerzen lindern. STYLEBOOK klärte die wichtigsten Fragen mit einem Gynäkologen.

Was ist Agnus castus?

Mönchspfeffer wird umgangssprachlich auch „Keuschbaum“ genannt. „Mönchspfeffer verringert angeblich die Libido und wurde deshalb früher viel in Klöstern verwendet, um Nonnen und Mönche bei ihrer sexuell enthaltsamen Lebensweise zu unterstützen“, erzählt Dr. med. Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte. Heute nutzt man die Früchte des Mönchspfeffers, die Pfefferkörnern ähneln, jedoch für andere Zwecke.

Mönchspfeffer Pflanze
Die Mönchspfeffer-Pflanze in unverarbeitetem Zustand, als Präparat wird sie meist in Filmtabletten dargereichtFoto: iStock/BasieB

„Sie enthalten Substanzen, die auf die Hormonregulation im Gehirn einwirken können“, erklärt der Gynäkologe „Dadurch kann Mönchspfeffer eingesetzt werden, wenn vermutet wird, dass ein vergeblicher Kinderwunsch auf einer hormonellen Dysbalance beruht. Es gibt aber keine Zuverlässigkeit, keine Sicherheit, dass das pflanzliche Arzneimittel tatsächlich hilft und wirkt.“

Wie wirkt Mönchspfeffer?

Mönchspfeffer soll auch andere Symptome, die durch ein hormonelles Ungleichgewicht hervorgerufen werden, abmildern können. Dazu zählen laut Dr. med. Christian Albring „unregelmäßiger Zyklus, prämenstruelles Syndrom, Spannen in der Brust – vor allem in den Tagen vor dem Eintritt der Menstruation–, aber auch Hitzewallungen, nicht nur in den Wechseljahren, sondern auch dann, wenn diese Symptome während einer Antihormonbehandlung in der Onkologie hervorgerufen wurden.“ Auf einen sofortigen Effekt darf man dennoch nicht hoffen, denn „die Einnahme muss meist über lange Zeit erfolgen, bis die Wirkung eintritt“, sagt der Gynäkologe.

Auch interessant: Akupunktur, Achtsamkeit – was Frauen mit Kinderwunsch helfen kann

Für wen ist das Präparat geeignet?

Auch wenn es sich bei dem Produkt um ein Naturprodukt handelt, warnt Dr. med. Christian Albring ausdrücklich vor der Anwendung bei jungen Mädchen, Schwangeren und bei bestimmten Krebserkrankungen, deren Verlauf durch Hormone beeinflusst werden kann. Es ist daher ratsam, die Einnahme von Mönchspfeffer mit seiner Frauenärztin bzw. seinem Frauenarzt abzusprechen.

Auch interessant: Autorin erzählt: »Ohne Extra-Hormone spielt mein Körper verrückt

Wie teuer ist Mönchspfeffer?

Das pflanzliche Arzneimittel ist in der Apotheke frei verkäuflich und muss aus eigener Tasche bezahlt werden. 100 Tabletten kosten im Schnitt circa fünf Euro. Ein abschließender Tipp vom Facharzt: „Wenn es auf einem Privatrezept verordnet wird, könnte das Präparat im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen von der Steuer absetzbar sein.“