Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Seltener Gendefekt lässt ihre Haut erschlaffen

Wie Sara Geurts lernte, ihren Körper zu lieben und Model wurde

Sara Geurts zeigt sich in einem Bikini
Sara Geurts hat einen seltenen Gen-Defekt, der ihre Haut erschlaffen lässt. Model ist sie trotzdem gewordenFoto: instagram.com/sarageurts

Jahrelang verachtete die heute 26-jährige Sara Geurts ihren Köper. Bis sie lernte, ihre besondere Krankheit auf ganz eigene Art zu schätzen. Mittlerweile arbeitet sie als Model und möchte damit ein wichtiges Zeichen setzen.

Dass sie erst 26 Jahre alt ist, sieht man ihr nicht an. Denn ein seltener Gendefekt, das Ehlers-Danlos-Syndrom, lässt ihre Haut stark überdehnen, so dass sie in tiefen Falten den ganzen Körper überzieht. Trotzdem – oder gerade deshalb – arbeitet Sara Geurts als Model. Ihre wichtige Botschaft, den eigenen Körper zu lieben wie er ist, berührt aktuell viele Menschen.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

BIS ZUR BEDINGUNGSLOSEN SELBSTLIEBE WAR ES EIN LANGER WEG

Es ist noch gar nicht so lange her, da schämte sich Sara für ihren Körper. Während der High School-Zeit ging sie durch die Hölle und versuchte so gut wie möglich, ihre immer deutlich sichtbar werdenden Falten zu verbergen. Als sie zehn Jahre alt war, wurde bei ihr das Ehlers-Danlos-Syndrom diagnostiziert – ein seltener Gendefekt, von dem nur wenige Tausend Menschen weltweit betroffen sind. Die unheilbare Krankheit ist eine Störung im Bindegewebe, bei der sich die Haut wegen fehlender Kollagenbildung nicht wieder zusammenzieht. Gelenke, Haut, Bänder, Sehnen und Muskeln überdehnen sich, extreme Faltenbildung ist die Folge. Gleichzeitig arbeitet die Wundheilung sehr langsam, Betroffene sollten Verletzungen möglichst vermeiden. „Meine Haut war meine größte Unsicherheit“, erzählt Sara in einem Interview mit „Barcroft TV“.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

NICHT PERFEKT ZU SEIN, IST PURE SCHÖNHEIT!

 Als sie von der Kampagne „Love your Lines“ hörte, die vermeintliche Schönheitsmakel in den Fokus stellt, beschloss sie, sich vor der Kamera zu zeigen. Das Feedback war überwältigend. Für die junge Amerikanerin war schnell klar: das ist ihre Mission. „Ich möchte die gesellschaftlichen Standards brechen. Nach wie vor wird uns gesagt, was perfekt ist, das betrifft alle Bereiche unseres Lebens. Wir bekommen immer noch gesagt, wie ein perfektes Leben auszusehen hat, eine perfekte Arbeit, die perfekten sozialen Kontakte“, schreibt sie auf der Online-Platform „Mighty“.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

EIN EINZIGARTIGES UND ERFOLGREICHES MODEL

Inzwischen ist Sara als Model erfolgreich, Kampagnen zum Thema „Body Love“ sind zur Zeit sehr gefragt. „Ich möchte zeigen, dass Einzigartigkeit wahre Schönheit bedeutet. Jede Unvollkommenheit erzählt eine Geschichte über dich – und darüber, wer du bist!“ Zum Glück ist die Gesellschaft immer mehr dazu bereit, sich solche Geschichten anzuhören. Damit erinnert Saras bewegendes Schicksal an jenes von Melanie Gaydos, die ebenfalls von einem seltenen Gendefekt betroffen ist. Und die wie Sara den Laufsteg für sich entdeckt hat.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
https://www.instagram.com/p/BNxvFS1AyL7/

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für