Zum Tag des Kusses

So schminkt man den perfekten Knutschmund

Junge Frau mit geschminkten Kussmund
Zum Küssen schön geschminkt: Ein Primer unter dem eigentlichen Lippenstift sorgt für längeren Halt
Foto: Getty Images

Gleichmäßig geschminkt und eine Farbkante, die nicht ausfranst: So sehen Lippen aus, die wie fürs Küssen gemacht sind. Zum Tag des Kusses (6. Juli) geben Experten die besten Tipps für den perfekt geschminkten roten Kussmund.

Folgende Schritte müssen für den perfekt geschminkten Kussmund beachtet werden:

1. Ein Lipliner gibt den Lippen Kontur 

. Das Portal Haut.de rät, die gezeichnete Linie dann vorsichtig nach innen zu verwischen, damit diese nicht so hart wirkt.

Mit unserem Newsletter als Erstes up to date sein – hier geht’s zur Anmeldung

Eine Alternative dazu ist die sogenannte Lippenstiftbremse. Das ist kein Stoppschild für Küssende, sondern ein Schminkstift – genauer gesagt ein transparenter Lipliner, der als unauffällige Barriere an der äußeren Lippenlinie fungiert.

Der Vorteil: „Die Kontur wird perfekt gehalten und ein Stift ist für sämtliche Farben anwendbar, wenn gerade nicht genau der Ton zum Lieblings-Lipstick zur Hand ist“, erklärt Schmidinger. Allerdings lassen sich damit die Lippen nicht größer malen oder Unebenheiten ausbessern – das kann nur der Konturenstift.

Anzeige: Dieser Lippenstift ist das Geheimnis für den perfekten Knutschmund! 

2. Ein Primer lässt den Lippenstift länger halten

Kussecht muss der Lippenstift natürlich sein, aber auch ein Essen sollte er überstehen. Dafür eignen sich lang anhaltende Produkte – in der Make-up-Branche oft als „long-lasting“ bezeichnet. „Doch wenn es nun einmal der Favourite-Lipstick sein soll, der von sich aus leider nicht zum Team „langer Halt“ gehört, hilft ein guter Primer als Base für die Farbe“, erklärt Schmidinger.

Ein Primer ist quasi eine Unterlage für den Lippenstift, der sich wie ein Film auf die Haut legt und auch dort bleibt – er zieht also nicht ein. Der Film hält die darüber geschminkte Lippenstiftfarbe länger. „Ich trage ihn stets flächig auf den Lippen auf, was nicht nur eine bessere Haltbarkeit der Farbe verspricht, sondern als Bonus auch kleine Fältchen aufpolstert“, rät Schmidinger.

3. Peelings machen die Lippen weicher

Der Visagist ergänzt: „Außerdem muss man eines wissen, gut gepflegte Lippen lassen die Farbe besser halten.“ Schmidinger rät daher ab und an zu einem Lippenpeeling und ausreichend Pflegebalsam.

Das Portal Haut.de empfiehlt für längere Haltbarkeit und eine schönere Farbwirkung, die Lippen zunächst mit Puder oder Teintgrundierung abzudecken. Nach dem Auftragen des Lippenstiftes sollte man auch an den zu Küssenden denken: Er sollte nach dem Kuss nichts von der Farbe zurückbehalten. Daher nach dem Auftragen eines herkömmliches Produktes mit einem Kosmetiktuch überschüssige Farbe abnehmen, indem man die Lippen kurz darauf presst.