Gewellte vs. glatte Seite

Wetten, dass Sie Ihre Haarklammer immer falsch benutzen?!

Haarklammer im Haar
Haarklammern stecken die Mähne zurück und sorgen für Halt. Kann frau nie genug haben!
Foto: STYLEBOOK

Für den perfekten Dutt ist sie genauso wichtig wie fürs einfache Wegstecken lästiger Haarsträhnen: Haarklammern kann FRAU nie genug haben. Doch die Mehrheit benutzt diesen alltäglichen Gegenstand seit Jahren falsch!

Die moderne Version der Bobby Pins wird aus einem Stück Metall gefertigt und ist in der Mitte gebogen. Bei den meisten Modellen ist eine Seite glatt, die andere gewellt. Warum eigentlich und welche Seite kommt nach oben und welche nach unten?

Warum FRAU den STYLEBOOK-Newsletter unbedingt braucht

Und wer extra-starken Halt braucht, der überkreuzt einfach zwei Haarklammern. Ebenfalls hilfreich: Die Innenseite mit Trockenshampoo oder Haarspray besprühen. Das verhindert leichtes Verrutschen bei glatten Strähnen.

Haarklammer mit Haarspray einsprühen

Damit die Haarklammer nicht so schnell verrutscht, einfach mit Haarspray besprühen — und fertig
Foto: STYLEBOOK

Worauf man noch achten sollte

Beim Benutzen sollte man dringend darauf achten, dass die Enden versiegelt sind. So können scharfkantige Metallteile Haar oder Kopfhaut nicht beschädigen. Fällt die Versiegelung ab, sollte die Haarklammer entsorgt werden. Ebenfalls wichtig: die Klammer nicht zu weit auseinanderbiegen. Wird sie einmal überdehnt, findet sie nicht wieder in ihre alte Form zurück.

Auch interessant: Wie ein Dosenverschluss Platz im Kleiderschrank schafft

Kreativ mit Haarklammern

Wer noch mehr aus seinen Haarklammern rausholen will, bringt sie bei der nächsten Frisur einfach im V-Muster oder als Dreieck an. Und wer auf Farbe steht, passt den Haarschmuck der liebsten Nagellackfarbe an. Einfach eine oder mehr Klammern auf ein Stück Pappe stecken, mit Nagellack drüber gehen und trocknen lassen. Fertig ist das neue, kreative Haar-Accessoire!

Haarklammern mit Nagellack

Jede Bobby-Pin wird zum Einzelstück, wenn man sie etwa mit Nagellack einpinselt
Foto: STYLEBOOK