Der Lack muss ab

Nagellackentferner ersetzen? Diese Tricks helfen!

Der alte Lack soll runter, doch es findet sich kein Nagellackentferner im Haus? Kein Problem! Die alte Tube Zahnpasta ist für diesen Job etwa auch ganz gut geeignet.

STYLEBOOK verrät, wie auch ohne Ausflug in die nächste Drogerie der alte Nagellack runtergeht.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

1. Zahnpasta als Lackentferner

Zahnpasta dürfte in jedem Haushalt zur Grundausstattung gehören und wird wohl seltener leer im Schrank rumstehen als der Nagellackentferner. Daher ist dies der beste SOS-Tipp, um die bröckelnde oder beschädigte Farbschicht herunterzubekommen. Einfach etwas Paste auf den Nagel auftragen — weiße Zahnpasta eignet sich hierfür hervorragend — und dann mit einer Zahnbürste oder einem Tuch sanft abschrubben. Das Prinzip ist auch bekannt, wenn Zahnpasta mit Backsoda vermengt wird, um die Zähne zu reinigen. Je nachdem wie dick die Schicht zuvor aufgetragen wurde, muss der Vorgang einige Male wiederholt werden.

Auch interessant: Blaue und grüne Nägel — der Sommertrend, der auch im Herbst noch stylisch aussieht

2. Alkohol für einen neuen Farbanstrich

Je höher der Alkoholgehalt, umso effektiver die Wirkung. Was bei einem feuchtfröhlichen Abend funktioniert, ist auch bei den Nägeln effektiv. Deospray, Parfüm, Haarspray oder Desinfektionsmittel: All diese Produkte haben häufig einen hohen Anteil an Alkohol und der eignet sich hervorragend, um die alte Farbschicht zu entfernen. Nur sollte man sehr sparsam und vorsichtig damit umgehen und nicht zu stark reiben, damit der Nagel darunter nicht beschädigt wird. Einfach einen besprühten oder getränkten Wattebausch verwenden und kurz einwirken lassen. Das Prozedre muss eventuell mehrfach wiederholt werden. Gin und Wodka sind übrigens auch sehr gut geeignet, reizt ein empfindliches Nagelbett leider aber auch schneller .

Anzeige: Nagellack, Schablone und Aufkleber online bestellen!

3. Nagellack mit Essig und Zitrone entfernen

Es mutet vielleicht etwas seltsam an, aber was bei der Reinigung der Toilette funktioniert, eignet sich auch als Nagellackentferner. Hierzu wird eine Tinktur aus Weißweinessig und Zitronensaft angerührt und in diese werden dann einfach die Finger gesteckt. Allerdings dauert dieses Verfahren wesentlich länger, denn mindestens zehn Minuten sollte die Farbschicht schon einweichen. Während die Nägel in dem Allzweckreiniger baden, wird der Nagellack vorsichtig abgepellt, bis sich die gesamte Schicht vom Nagel abgelöst hat. Die Nagelbetthaut sollte im Anschluss gut eingecremt werden, da sie nach dem ausgiebigen Bad doch ziemlich aufgeweicht ist.

Wer unter Zeitdruck steht, findet hier Tipps wie die Nägel schneller trocknen

Nagellackentferner

Eine erneute Farbschicht kann ebenfalls den alten Lack ablösen
Foto: STYLEBOOK

 4. Top Coat auf den alten Nagellack

Durch verdunsten der im Nagellack enthaltenen Lösungsmittel trocknet dieser. Und somit werden durch eine zweite Schicht genau jene Lösungsmittel aufgeweicht. Ergo kann mit einem beliebigen Lack die unerwünschte Farbe auch wieder abgetragen werden.  Am besten eignet sich jedoch ein farbloser Top Coat, da dieser Überlack häufig langsamer trocknet. Nägel überstreichen, umgehend mit einem Kosmetiktuch abwischen — die neue Schicht darf nicht wieder antrocknen! — und ggf. den Vorgang wiederholen. Voilà, blitzblanke Nägel, die nun frisch lackiert werden können.

Diese Tipps sollte jedoch wirklich nur als Notlösung betrachtet werden. Der herkömmliche Nagellackentferner ist einfach milder, greift somit nicht das Nagelbett an und verhindert ein austrocknen der Nägel. Der Gang in den Drogeriemarkt ist also nur aufzuschieben.

Wir sind auch auf Instagram – hier folgen!

View my Flipboard Magazine.

Themen