Bye, Bye Augenbrauen-Gel!

Augenbrauen-Lifting – wie es funktioniert und was es kostet

Frau mit Augenbrauenpinsel
Beim Augenbrauen-Lifting werden die Härchen wie bei der Dauerwelle mit verschiedenen Lotionen in Form fixiert
Foto: Getty Images

Microblading war gestern, der neueste Beauty-Trend heißt Augenbrauen-Lifting! Tatsächlich hat das Treatment gar nichts mit Spritzen und Fillern zu tun, vielmehr geht es darum, die Augenbrauen-Härchen dauerhaft so zu fixieren, wie sie liegen sollen. Heißt: Nie wieder Augenbrauen-Gel und nerviges In-Form-Kämmen am Morgen. Zu schön, um wahr zu sein? STYLEBOOK hat bei einer Beauty-Expertin nachgefragt, was hinter der Behandlung steckt.

Ein Brow-Lifting ist vergleichbar mit einer Dauerwelle – nur das eben für die Brauen und ohne Locken. Es geht darum, die Haare dauerhaft so glatt gebürstet aussehen zu lassen als wären sie frisch gestylt.

Die Brow-Lifting-Prozedur

„Die Methode ist die gleiche wie beim Wimpernlifting“, erklärt die Kosmetikerin Cathrin Riemer von Cheeky Wink  im Gespräch mit STYLEBOOK. „Die Augenbrauen werden mit Hautkleber in die gewünschte Form gelegt und dann mit Lifting-Gel behandelt.“

Auch interessant: Wie funktioniert ein Wimpernlifting und was kostet es?

Zur richtigen Form gelangt man dabei in zwei Schritten: Wenn die Härchen wie gewünscht gebürstet und geklebt sind, werden sie mit einer Lotion bestrichen, die die Schwefelbrücken im Haar bricht. Das ist nötig, damit die natürliche Struktur verändert werden kann. Das Ganze muss 8 bis 12 Minuten einwirken, dann wird die Lotion abgetragen und eine zweite Lösung für 8 bis 12 Minuten auf die Brauen gegeben. Diese sorgt dafür, dass die gewünschte Form gefestigt wird. Danach können die Augenbrauen optional noch gefärbt und gestutzt werden.

Olivia Palermo

Voluminös, nach oben gebürstet und akkurat in Form gezupft: Vergleichbar mit Olivia Palermos Brauen soll das Endergebnis nach dem Brow-Lifting aussehen
Foto: Getty Images

Wie lange hält das Lifting?

Über den perfekten Eyebrow-Look kann Frau sich dann im Idealfall bis zu fünf Wochen freuen – Augenbrauen-Gel oder -bürstchen sind erst einmal nicht mehr notwendig. Anders als etwa bei einer Wimpernverlängerung kann man das Gesicht nach der Behandlung direkt wie gewohnt waschen und schminken.

Auch interessant: Perfektion ist out! Augenbrauen tragen wir jetzt wieder natürlich

Aber: Wer nicht von Natur aus dichte Augenbrauen hat, bekommt durch das Treatment nicht mehr Fülle, anders als beim Microblading werden beim Lifting keine Fake-Härchen hinzugeschummelt. Allerdings können durch geschicktes In-Form-Bürsten kleine Lücken in den Brauen kaschiert werden.

Was kostet ein Augenbrauenlifting?

Das Augenbrauen-Treatment kostet zwischen 50 bis 70 Euro. Über mögliche Nebenwirkungen müssen sich Kundinnen laut Riemer keine Sorgen machen. „Risiken gibt es so gut wie keine!“, versichert uns die Kosmetik-Expertin. „Allergien können zwar immer auftreten, aber erfahrungsgemäß reagieren Kundinnen eher auf die Farbe als auf das Liftingprodukt allergisch.“ Auf 150 Behandlungen komme ungefähr eine Kundin, bei der Probleme auftreten, so die Expertin.