Der Mann aus dem Off

Thorsten Schorn ist die Stimme hinter „Shopping Queen“

Garantiert kennt fast jeder TV-Zuschauer seine Stimme. Besonders Fans der Styling-Show „Shopping Queen“ erfreuen sich immer wieder an seinen – bisweilen – süffisant-bissigen Kommentaren. Aber erkennen tut den Mann auf der Straße wohl kaum jemand. Das soll sich nun ändern.

Thorsten Schorn und Guido Maria Kretschmer

Thorsten Schorn und Guido Maria Kretschmer haben gemeinsam die TV-Show „Shopping Queen“ und den Ableger „Promi Shopping Queen“ zu einer der beliebtesten Styling-Sendungen gemacht
Foto: Getty Images

In erster Linie verbinden die Zuschauer das Vox-Show-Format mit Designer Guido Maria Kretschmer (52).  STYLEBOOK stand er nun Rede und Antwort.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Thorsten Schorn: Von der Radio-Stimme zur Game-Show

Als wir ihn zum Interview erreichen, trägt Thorsten Schorn ein „Shirt im 70er-Retro-Look mit grün-braun-orangefarbenem Blumenmuster“ — sprich, ein Hawaii-Hemd! „Mode soll ja Spaß machen“, gibt er sein privates Styling-Credo preis. Sein berufliches Erfolgsrezept liegt dagegen hörbar auf der Hand: Er gehört zu Deutschlands bekanntesten Radiostimmen und hat es zudem als einer der wenigen geschafft, auch abseits des dunklen Radio-Studios erfolgreich zu arbeiten. Seit Oktober 2017 ist er nun in der Neuauflage der kultigen Game-Show „Der Preis ist heiß“ als Sidekick von Wolfram Kons (53) auch auf den TV-Bildschirmen zu sehen (täglich 17.45 Uhr, RTLplus). Hier tritt er quasi in die Fußstapfen des ehemaligen Co-Moderators und Ex-„Dschungelcamp“-Insassen Walter Freiwald (63) und preist Waschmaschinen, Heizdecken & Co. an. Vermutlich auch mit einem Augenzwinkern: „Wenn ich in der ersten Show einen Vorrundenpreis ankündige mit: ‘Liebe RTL-Zuschauer, haben Sie so etwas schon mal gesehen?‘ und dann kommt ein Schachbrett reingeschoben, so trifft das zumindest schon mal den Humor von Wolfram und mir“, so der Kölner.

Auch interessant: Was machen die Talkshow-Moderatoren der 90er heute?

Wolfram Kons und Thorsten Schorn

Die Moderatoren Wolfram Kons und Thorsten Schorn wollen der RTL-Spielshow „Der Preis ist heiß“ neues Leben einhauchen
Foto: dpa Picture Alliance

Shopping Queen-Sidekick von Guido Maria Kretschmer

Doch es ist seine Tätigkeit hinter der Kamera, die ihm am meisten Arbeit — und Fans — beschert hat. Als Off-Sprecher für die Doku „Shopping Queen“ und „Deutschland sucht den Superstar“ waren es besonders seine unterhaltsamen Kommentare der shoppenden „Königinnen“, die bewiesen, dass der Mann weiß, wie man durch gute Texte und spitze Bemerkungen auch ohne Mimik und Gestik die Zuschauer unterhalten kann.  Bei der Vertonung der einzelnen Sendungen werde immer wieder so lang herumgedoktort, bis es passt und lustig ist. „Wenn beispielsweise für drei Sekunden ein Haustier in Großaufnahme zu sehen ist und ich dem Dackel eine tiefe Hundestimme leihe: „Ihr seid ja noch anstrengender als die Durchgeknallte, die sonst hier wohnt'“, so Schorn.

Seit 2001 saß der 41-Jährige beim Kölner Sender 1Live am Mikro und wurde im Jahr 2015 sogar als bester Moderator mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet. Nach 16 Jahren beendete er diese Arbeit jedoch und wechselte im Juni 2017 als Moderator zu WDR 2. Dazwischen gab es immer wieder auch Engagements für  TV-Formate. So sah man ihn unter anderem als Außenreporter für die mittlerweile eingestellte Sendung „Zimmer frei!“, aber auch als Live-Reporter für das RTL-Magazin „Stern TV“. „Bei uns Zuhause lief eigentlich immer das Radio und ich dachte ganz naiv: ‚Als Moderator hörst du den ganzen Tag Musik, darfst lustige Sachen erzählen und bekommst dafür sogar Geld’“, erinnert sich Schorn. „Heute weiß ich: ja, genau so ist es. Ich war ja auch Klassensprecher. Also reden konnte ich wohl schon immer ganz gut.“

Thorsten Schorn

Thorsten Schorn ist auch als Radiomoderator seit Jahren erfolgreich unterwegs
Foto: Getty Images

Auch interessant: Guido Maria Kretschmer will 2018 auf Mallorca heiraten

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!