TV-Jobs & Model-Kampagnen

Warum wir total auf „Ozark“-Star Julia Garner stehen

Julia Garner 2019
Julia Garner wurde 2011 von einer Casting-Agentin auf der Straße entdeckt. Den TV-Job ergatterte sie zwar nicht, doch das Angebot für ihre erste Filmrolle in „Martha Marcy May Marlene“ war ein anständiger Trostpreis.
Foto: Getty Images

Blaue Augen, blasser Teint, blonde Lockenpracht, bevorzugt Lippenstift in Knallfarben – auf den ersten Blick wirkt Schauspielerin Julia Garner (Jahrgang 1994) zart und zerbrechlich. Die ideale Besetzung für naive, engelsgleiche Typen. In der Netflix-Serie „Ozark“ zeigt die gebürtige New Yorkerin derzeit allerdings, dass sie noch viel mehr auf dem Kasten hat.

Die Konsequenz liegt da schon fast auf der Hand: Front Row-Plätze bei den Luxus-Designern, Werbeangebote, Model-Jobs, fast 200.000 Follower bei Instagram, Tendenz steigend.

Mit unserem Newsletter als Erstes up to date sein – hier geht’s zur Anmeldung

Laura Linney, Julia Garner und Jason Bateman 2018

Laura Linney, Julia Garner und Jason Bateman haben allen Grund zur Freude: die Netflix-Serie „Ozark“ geht in die dritte Staffel!
Foto: Getty Images

Dank Serien zu Hollywoods Nachwuchsstar

Eigentlich wollte Garner als Teenager durch Schauspielunterricht nur ihre Schüchternheit in den Griff bekommen. Doch dann kam alles ganz anders: Nach Nebenrollen im Kino („Vielleicht lieber morgen“, 2012, „Sin City 2: A Dame to Kill For“, 2014) gelang ihr der Durchbruch im TV. Erst kleinere Auftritte („The Americans“, 2015, „Girls“, 2016), seit 2017 gehört sie als Ruth Langmore fest zum Cast der preisgekrönten Netflix-Crime-Serie „Ozark“. Wer die Produktion noch nicht kennt, der dürfte wohl kaum mit dem mörderischen Potenzial rechnen, das sich hinter Julia Garners Engelsgesicht verbirgt. Den absolut authentischen Südstaaten-Dialekt musste sich die gebürtige New Yorkerin für ihre Rolle mit Hilfe eines Dialekt Coach mühsam antrainieren.

Julia Garner 2018

2018 sah man die New Yorkerin auch in der Netflix-Serie „Maniac“ an der Seite diverser Hollywood-Größen
Foto: Getty Images

Auch interessant: Sophie Turner: Für „GoT“ wusch ich mir drei Jahre nicht die Haare

Dauer-Präsenz im TV

Nachdem ein Fremder sie in einem Restaurant lange und intensiv angestarrt habe, sei er zu ihr gekommen und habe sich für sei aufdringliches Verhalten mit den Worten entschuldigt: ,Ich habe gerade die erste Staffel „Ozark“ beendet. Sie machen mir wirklich Angst‘ – von dieser Begegnung erzählte Julia Garner gegenüber der Zeitschrift „Instyle“. Eine Begegnung, die einmal mehr zeigt, wie präsent die Darsteller der großen Serien im Gedächtnis der Zuschauer sind, wie intensiv das TV-Erlebnis ist. Und wie überzeugend die Leistung der Schauspieler ist – erst Ende Januar war Julia Garner, die eine Schwester hat und bis heute bei ihren Eltern wohnt, für ihre Rolle in „Ozark“ bei den begehrten „SAG Awards“ nominiert. Liebestechnisch scheint die attraktive Garner (noch) nicht ins wild sich drehende Hollywood-Karussell eingestiegen zu sein, diversen Medienberichten zufolge soll sie derzeit Single sein und sich ganz auf ihre Karriere konzentrieren.

Auch interessant: Netflix-Erfolg: Warum jetzt alle vom Aufräumen träumen

Julia Garner

Wie unterschiedlich ihre Looks sein können, bewies Julia Garner, die sich 2011 noch deutlich hausbackener zeigte, 2018 während der Miu Miu-Show in Paris bzw. auf dem Red Carpet der SAG-Awards
Foto: Getty Images

Diverse Model-Engagements

Auch Garners Looks überzeugen – von edel bis casual, von bodenlang bis ultrakurz. Kein Wunder also, dass große Marken die blonde Beauty mit der besonderen Aura längst für sich entdeckt haben. Die Schauspielerin modelte bereits für Miu Miu, den Pirelli-Kalender und ist aktuell das Gesicht der Frühling/Sommer 2019-Kampagne des Luxus-Accessoire-Labels Kate Spade. Ihr eigenes Faible für Style und Fashion kommt Julia Garner dabei zugute: Keine Geringere als Audrey Hepburn sei ihre Stil-Ikone, verriet sie der „Vanity Fair“. Und dass sie Gazelle Sneaker von Adidas liebe, Sonnenbrillen für sie ein unverzichtbares Fashion Accessoire seien und dass sie sich alle sechs Wochen ein Facial gönne.