Neun Monate nach Geburt ihrer zweiten Tochter

Ex-GNTM-Star Sara Kulka: 30 Kilo runter!

Fünf Jahre ist es her, dass Sara Kulka (27) bei „Germany's Next Topmodel“ den fünften Platz belegte. Fünf Jahre, in denen viel passiert ist: Sara ist mittlerweile passionierte Zweifach-Mama und versorgt ihre Fans auf den Social-Media-Kanälen regelmäßig mit tiefen Einblicken in ihr Leben zwischen Tragetuch und Playdates.

Sara Kulka kurz nach der Schwangerschaft und neun Monate später

Sara Kulka im Februar diesen Jahres (l.) und im August (r.) — Nach der Geburt von Baby Nummer zwei verlor der GNTM-Star 30 Kilo
Foto: instagram.com/kulkasara

Stillgewohnheiten, Erziehungsweisheiten, Mutterliebe im Supermarkt — Sara Kulka lebt und liebt ihr Leben als Mama. 2014 wurde ihre erste Tochter Matilda geboren, im November 2016 kam deren kleine Schwester Annabell zur Welt. Jetzt — nicht einmal ein Jahr später — ist Sara Kulka auf dem besten Weg, ihren Pre-Baby-Body wieder zurückzuerlangen, wie ein aktueller Post bei Instagram zeigt.

Kulkas Geheimnis? Einfach purzeln lassen!

„Noch vier Kilo und eine ordentliche Portion Sport und ich bin wie vor meiner zweiten Schwangerschaft“, schreibt die Ex-GNTM-Kandidatin. Natürlich habe die Schwangerschaft bleibende Spuren hinterlassen, das sei aber „völlig okay“. 30 Kilo habe sie zugenommen und sei froh, dass die Kilos jetzt runter seien. Wie das genau passiert sei, weiß Sara selbst nicht so genau: keine Diät, regelmäßig Sport und ansonsten ganz viel Entspannung. Tatsache ist:

Sara Kulka und ihr Alltag mit zwei Töchtern – allein bei Instagram verfolgen mehr als 40.000 Follower das turbulente Leben der schönen Blondine. Mit ihrem After-Baby-Body traf sie jetzt einen Nerv bei den Usern, die Kommentare fallen zum Großteil positiv aus. „Wow, du bist echt ’ne Wucht“, schwärmt ein Fan etwa, während ein anderer lobt: „Ich finde die vier Kilo dürfen bei dir bleiben — sie stehen dir ganz wunderbar“. Kulka reiht sich mit ihrem Abnehm-Erfolg so kurz nach der Schwangerschaft in die Riege anderer Promi-Mütter ein. Anna Lewandowska (28), Ehefrau von Profi-Fußballstar Robert Lewandowski (28), etwa, zeigte sich schon sechs Wochen nach der Entbindung ihres Babys in Topform und auch bei Alessandra Meyer-Wölden (34) scheinen die Babykilos auch nach Zwillingsgeburt Nummer zwei schneller zu purzeln als normal. Doch ist das auch gesund?

Wie gesund ist dieser schnelle After-Baby-Body?

„Nach der Geburt sollte man seinem Körper Zeit geben. Auf Sport muss man allerdings nicht verzichten, solange man das Ganze langsam angehen lässt und sich allmählich steigert”, erklärt Fitnessexperte Ralf Ohrmann gegenüber STYLEBOOK.de. Und fügt hinzu: „Ich bin mir sicher, dass Frau Meyer-Wölden da genetisch viel Glück gehabt hat. Andere Frauen müssen sehr viel mehr dafür tun, nach der Schwangerschaft wieder so auszusehen.” Und wie sieht es mit dem Training während der Schwangerschaft aus?

„Generell lässt sich sagen, dass Sport während der Schwangerschaft nicht schädlich ist. Zum einen wird sich der Körper selbst melden, wenn eine gewisse Grenze überschritten ist. Zum anderen gibt es natürlich auch gewisse medizinische Parameter. Die sind aber bei jeder Frau unterschiedlich. Sollte die eine schon im zweiten Monat kürzer treten, kann die andere noch bis zum neunten Monat unbedenklich trainieren”, erklärt der Experte. Der falsche Weg sei allerdings, wenn frau versuche, in Schwangerschaft und Stillzeit die Kalorienzufuhr nach unten zu regulieren. In diesem Sinne: Lass es dir schmecken, Alessandra!

Und generell gilt: