Kult-Mysterie-Serie

„Charmed“: So haben sich die zauberhaften Hexen verändert

Charmed
Alyssa Milano, Shannen Doherty und Holly Marie Combs in „Charmed“, 1999
Foto: Getty Images

„Charmed – Zauberhafte Hexen“ (1998 bis 2006) war eine der erfolgreichsten Mysterie-Serien weltweit. Die Hexen-Schwestern Prue, Phoebe und Piper kämpften in San Francisco gegen Dämone und weitere Quellen des Bösen und wurden dessen auch nicht müde, als die „Macht der Drei“ mit Prue die älteste Schwester verlor. Kurzerhand wurde die neu entdeckte Halbschwester Paige Matthews in die Riege der Halliwell-Schwestern aufgenommen und im Kampf gegen das Böse eingesetzt.

Seit dem Serien-Start sind bald 20 Jahre vergangen, aus den süßen Hexen sind längst reife Frauen geworden. Frauen, die an Attraktivität nichts eingebüßt haben, im Gegenteil! Wie Alyssa Milano (45), Shannen Doherty (46), Holly Marie Combs (44) und Rose McGowan (44) heute aussehen und wie ihr Leben nach „Charmed“ weiterging – STYLEBOOK weiß es!

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Alyssa Milano alias „Phoebe Halliwell“

Alyssa Milano Charmed

Alyssa Milano als Phoebe Halliwell in „Charmed“, 1999
Foto: Getty Images

Charmed“-Fans kennen Alyssa Milano als jüngste Halliwell-Schwester Phoebe, die wegen ihres sorglosen und manchmal rebellischen Temperaments immer wieder mit ihrer ältesten Schwester Prue aneinander gerät. Im Laufe der Serie reift sie zu einer selbstbewussten und starken Frau heran. Ihre Zauberkraft sind Visionen, später kann sie außerdem schweben. Weil sie wie ihre älteren Schwestern eine aktive Kraft beherrschen möchte, lernt Phoebe Kampfsport. Phoebes On-und-Off-Serienliebster ist der Dämon Cole Turner (gespielt von Julian McMahon, 49).

Ihren Durchbruch schaffte Alyssa Milano bereits vor „Charmed“, wo sie übrigens Lori Rom (42) ersetze, die im Pilotfilm noch die Rolle der Phoebe verkörperte. Mit ihren Rollen als Samantha in „Wer ist hier der Boss“ (1984 bis 1992) und Jennifer Mancini in „Melrose Place“ (1997 bis 1998) erreichte Milano bereits weltweite Bekanntheit, die dank „Charmed“ noch gesteigert wurde. Nach dem Serien-Aus war Milano in diversen Serien (u.a. „My Name is Earl“, 2007 bis 2008) und Filmen (u.a. „Happy New Year“, 2011) zu sehen. Besonders in Japan und Südkorea feierte die New Yorkerin als Musikerin große Erfolge. 2003 wurde sie zum Celebrity Ambassador für UNICEF ernannt. Für Schlagzeilen sorgte Milano erst vor wenigen Wochen, als sie im Rahmen des Weinstein-Skandals mit einem Tweet die #metoo-Debatte lostrat. Seit 2009 ist Milano mit dem Künstler-Agenten David Bugliari verheiratete. Das Paar hat einen Sohn und eine Tochter.

Alyssa Milano 2017

Alyssa Milano im September 2017 in Los Angeles, Kalifornien
Foto: Getty Images

Holly Marie Combs alias „Piper Halliwell“

Holly Marie Combs Charmed

Holly Marie Combs als Piper Halliwell in „Charmed“
Foto: Getty Images

Die von Holly Marie Combs verkörperte Piper Halliwell ist die mittlere der Schwestern, die ständig zwischen Phoebe und Prue vermitteln muss: Sie ist der besonnene, ruhige Charakter neben den beiden temperamentvollen Schwestern. Das ändert sich jedoch nach Prues Tod, als Piper plötzlich zur ältesten Schwester im Halliwell-Clan aufsteigt. Ihre Fähigkeit ist das Erstarrenlassen von Menschen und Dingen. Als roter Faden zieht sich Pipers Liebe zum Wächter des Lichts der „Mächtigen Drei“, Leo Wyatt (gespielt von Brian Krause, 48), durch die Serie.

Holly Marie Combs spielte bereits vor „Charmed“ in ein paar Filmen sowie für vier Jahre in der Serie „Picket Fences“ (1992 bis 1996) mit, durch „Charmed“ wurde sie jedoch weltweit bekannt. Nach „Charmed“ ging es für Combs mit einer kleineren Rolle im Film „Ocean’s Eleven“ (2001) weiter, ihren nächsten großen TV-Erfolg landete die Schauspielerin als Ella Montgomery in „Pretty Little Liars“ (2010 bis 2017). Combs hat drei Kinder mit ihrem Ex-Mann, dem Schauspieler David W. Donoho (52). Seit 2017 ist Combs verlobt, laut dem „People“-Magazin heißt ihre neue Liebe Mike.

Holly Marie Combs 2016

Holly Marie Combs im August 2016 in Universal City, Kalifornien
Foto: Getty Images

Shannen Doherty alias „Prue Halliwell“

Shannen Doherty Charmed

Shannen Doherty als Prue Halliwell in „Charmed“, 1999
Foto: Getty Images

Shannen Doherty verkörperte die älteste Schwester Prudence, genannt Prue – stark, selbstbewusst und direkt. Als älteste leitet sie Phoebe und Piper an, braucht aber Pipers Sanftmut, um mit der jüngeren Phoebe auf Dauer zusammenzufinden. Prues Zauberkraft ist die Telekinese: Sie kann Dinge und Lebewesen allein mit der Kraft ihrer Gedanken bewegen. Später lernt Prue außerdem Astralprojektion. Die älteste Halliwell-Schwester stirbt im Finale der dritten Staffel, sie fällt einem Dämon zum Opfer.

Angeblich waren Streitigkeiten zwischen Milano und Doherty der Grund, weshalb die Prue-Darstellerin „Charmed“ 2001 verlassen musste. Aus ähnlichen Gründen war bereits ihr Engagement als Brenda Walsh in „Beverly Hills, 90210“ (1990 bis 1994) beendet worden. Dank der Rolle der Brenda war Doherty zu einem der US-Superstars der 90er-Jahre avanciert. Schon vor diesen beiden Paraderollen war Doherty als Schauspielerin in Serien (u.a. „Unsere kleine Farm“, 1982 bis 1983) und Filmen (u.a. „Girls Just Want To Have Fun“, 1985) zu sehen. Und auch nach ihrem zweiten Serien-Rausschmiss ging es für die US-Amerikanerin mit diversen Rollen, unter anderem im „Beverly Hills, 90210“-Spin-Off „90210“ (2008 bis 2009) weiter. 2015 wurde bei Shannon Brustkrebs diagnostiziert, ihre Fans hält Doherty via Facebook und Instagram über alle Schritte der Behandlung auf dem Laufenden. An ihrer Seite: Ehemann Kurt Iswarienko (43), mit dem sie seit 2011 verheiratet ist.

Shannen Doherty 2017

Shannen Doherty im September 2017 in Beverly Hills, Kalifornien .
Foto: Getty Images

Rose McGowan alias „Paige Halliwell“

Rose McGowan 2003

Rose McGowan alias Paige Matthews von „Charmed“ in New York, 2003
Foto: Getty Images

Paige Matthews mischte als Halbschwester ab Staffel drei das Leben der um Prue trauernden Halliwell-Schwestern auf. Sie ist die jüngste Tochter von Prues, Pipers und Phoebes verstorbener Mutter Patty Halliwell (gespielt von Finola Hughes, 58). Die hatte mit ihrem Wächter des Lichts, Sam Wilder (Scott Jaeck, 63), eine Affäre, deren Ergebnis Paige war. Sie ist Hexe und Wächterin des Lichts zugleich, beherrscht eine Mischung aus Prues Telekinese, kann sich und andere beamen und Verletzte heilen.

Für Rose McGowan bedeutete die Rolle der Paige in „Charmed“ (2001 bis 2006) den Durchbruch. Schon früh hatte sie sich als Kindermodel versucht, lebte mit 15 Jahren für eine Weile auf der Straße, besuchte dann eine Kosmetikschule und kam schließlich zur Schauspielerei. Bis 2001 war McGowan dreieinhalb Jahre mit Musiker Marilyn Manson (48) liiert. Ab 2001 tauchte sie öfter auf der Bildfläche auf, wurde nach und nach durch Rollen wie etwa in „Scream“ (1996) bekannt. McGowan knüpfte nahtlos an ihren Erfolg als zauberhafte Schwester an und war nach „Charmed“ in zahlreichen Produktionen (u.a. „The Black Dahlia“, „Death Proof“ und „Planet Terror“) zu sehen . McGowan ist außerdem als Regisseurin und Musikerin aktiv und will demnächst ihre Autobiografie veröffentlichen. Zuletzt war die Schauspielerin in den Schlagzeilen, weil sie neben Ashley Judd (49) als eine der ersten Vorwürfe wegen sexueller Belästigung  gegen Harvey Weinstein (65) vorbrachte und damit den Weinstein-Skandal ins Rollen brachte.

Rose McGowan 2017

Rose McGowan im September 2017 in Los Angeles, Kalifornien
Foto: Getty Images

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

Themen