Wer ist Styler, wer Rebell?

Die Stars aus „Gossip Girl“ im Vorher-Nachher-Vergleich

Gossip Girl-Stars 2007
Da lag der TV-Ruhm noch vor ihnen (v.l.n.r.): Ed Westwick, Leighton Meester, Chace Crawford, Blake Lively und Penn Badgley zeigten sich bei der Premiere 2007 noch pausbäckig und modisch wenig aufregend. Das sollte sich ändern.
Foto: Getty Images

Sex, Intrigen und Luxus-Lifestyle im Umfeld der New Yorker Upperclass: Die Zutaten der TV-Teenie-Serie „Gossip Girl“ waren zwar nicht neu, konnten aber dennoch ein Millionenpublikum für sich gewinnen. STYLEBOOK verrät, was die Stars derzeit machen.

Über sechs Staffeln (2007 bis 2012) begeisterte die TV-Show ihre Anhänger und findet auch heute noch – Netflix-Streaming sei Dank – weiterhin neue Fans. Blake Lively, Leighton Meester, Penn Badgley & Co. wurden schnell zu Stars, sind auch heute weiterhin gut beschäftigt und scheinen zudem kaum älter geworden zu sein.

Mit unserem Newsletter seid ihr immer als erstes up-to-date – hier geht’s zur Anmeldung

Serena van der Woodsen alias Blake Lively

Blake Lively 2007 und 2018

Blake Lively scheint in den vergangenen Jahren kaum gealtert zu sein. In Sachen Outfits setzt sie zudem auch 2018 noch auf echte Couture-Wear.
Foto: Getty Images

Mit Abstand am erfolgreichsten ist auch heute noch Blake Lively. Mittlerweile verheiratet mit Hollywoodstar Ryan Reynolds und Mutter von zwei Kindern, avancierte sie zum Star. Neben Anna Kendrick spielt sie etwa im Mystery-Thriller „A Simple Favor“ eine mysteriöse Femme Fatale, die in Designer-Outfits und Edel-Stilettos ihre blonde, perfekt frisierte Haarpracht schwingt. Magazin-Cover, Model-Aufträge und Werbedeals, dazu eine Vorzeige-Ehe und ein Faible für Inneneinrichtung machen Blake Lively zur All-Around-Stil-Ikone.

Blair Waldorf alias Leighton Meester

Leighton Meester 2007 und 2018

Leighton Meester zeigte sich 2007 als Mädchen von nebenan (l.), wandelte sich zum Vamp und setzt heute zeitweise auf eine blonde Mähne.
Foto: Getty Images

„Blair Waldorf“ war die beste Freundin und ärgste Feindin von „Serena“. Sie stellte mit ihrem eklektischen Outfits – opulente Haarbänder, Puffärmel, ausladende Tüllröcke – fast alle in den Schatten. Privat bevorzugt es Leighton Meester einige Nummern bodenständiger. Noch während der Dreharbeiten zu „Gossip Girl“ modelte sie zwar für Jimmy Choo und Haarshampoo, versuchte aber auch, sich als Musikerin ein zweites Standbein aufzubauen, 2014 veröffentlichte sie ein Folk/Pop-Album. Zudem versuchte sie am Broadway ihr Glück und nahm diverse Filmangebote an. Dazwischen heiratete sie den Kollegen Adam Brody und wurde 2015 Mutter einer Tochter. Seit September 2018 läuft „Single Parents“ im US-Fernsehen, in der Serie spielt sie eine allein erziehende Mutter.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

Dan Humphrey alias Penn Badgley

Penn Badgley 2007 und 2018

Penn Badgley war der Normalo unter den Herren. Seit dem Serienende zeigt er sich optisch etwas verwegener.
Foto: Getty Images

„Dan Humphrey“ kam als Normalo an die Privatschule und passte wenig zu den Luxus-liebenden und durchgestylten Posern. Das zeigte auch sein Style: Designerklamotten mied er, sein Look wechselte zwischen lässig/cool und unaufgeregt/unspektakulär. Seine beneidenswert dichten, dunklen Locken bekamen Fans erst im Laufe der Serie zu sehen. Auch das Zeichen dafür, dass er eher der Typ Rebell war, der seinen eigenen Weg ging und unkonventionell (Style)-Regeln missachtete. So auch Darsteller Penn Badgley, der neben TV- und Film-Projekten bevorzugt mit seiner Band MOTHXR auftritt und nach diversen Beziehungen (u.a. mit Kollegin Blake Lively) 2017 die Musikerin Domino Kirke heiratete. In den USA feierte er gerade mit der Thriller-Serie „You“ als obsessiver Stalker sein TV-Comeback.

Auch interessant: Die „Dawson’s Creek“-Stars feiern stylische Reunion

Nate Archibald alias Chace Crawford

Chace Crawford 2007 und 2018

Auch Chace Crawford hat nichts von seinem smarten Äußeren eingebüßt, setzt aber auf eine zeitgemäßere Frisur. Geblieben sind die markanten Augenbrauen.
Foto: Getty Images

Niedlich, etwas schnöselig, hip gekleidet und mit starken Augenbrauen gesegnet: Chace Crawford war der anständige Herzensbrecher, in den sich Mädchen verlieben dürfen, die sich vor einem Bad Boy fürchten. Perfekt sitzende Maßanzüge, eine in den 00er Jahren ziemlich angesagte Wuschelfrisur und sein häufig unbekleideter Body reichten, um den Kolleginnen den Kopf zu verdrehen. Das ehemalige „Abercrombie & Fitch“-Model durfte zwar nach dem TV-Aus noch in ein paar Kino-Filmen auftreten, die US-Serie „Blood & Oil“, in der er 2015 eine Hauptrolle übernahm, scheiterte allerdings grandios und wurde schnell abgesetzt. Nun könnte ihm aber dank einer neuen Superhelden-Serie („The Boys“, ab 2019 auf Amazon) doch noch ein TV-Comeback gelingen.

Chuck Bass alias Ed Westwick

Ed Westwick 2007 und 2018

Ed Westwick war 2007 noch eher der Typ Schnösel mit Boy Band-Frisur. Heute zeigt er sich als smarter Casual-Styler.
Foto: Getty Images

Als Serien-Bösewicht „Chuck Bass“ zeigte sich Ed Westwick bevorzugt in trendigen Klamotten und unterstrich dies immer mit einem Hang zum Exaltierten: Samtanzüge, gegelte 30er-Jahre-Frisuren oder ein weit geöffneter Morgenmantel aus Seide, der die Brustbehaarung freilegte. Doch obwohl er noch zu „GG“-Zeiten von den US-Magazinen „People“ zu den „100 Most Beautiful“ und der „Entertainment Weekly“ zum „Best Dressed TV-Character“ gezählt wurde, war der Ruhm nicht von Dauer. Nach dem Ende der US-Serie zog es ihn zwar weiterhin vor die TV-Kameras, doch die meiste Aufmerksamkeit erlangte er 2017 leider dadurch, dass ihm drei Frauen Vergewaltigung vorwarfen und ihn der sexuellen Belästigung bezichtigten. 2018 wurde wegen mangelnder Beweislage von einer Anklage abgesehen.

 

Auch interessant: So sieht „Akte X“-Star Gillian Anderson heute nicht mehr aus

Jenny Humphrey alias Taylor Momsen

Taylor Momsen 2007 und 2017

Vom unscheinbaren Schulmädchen mauserte sich Taylor Momsen zur toughen Rock-Frontwoman, Leder-Outfits inklusive.
Foto: Getty Images

Auch sie gehörte von Beginn an zum Cast: Als kleine Schwester von „Dan“ machte „Jenny“ nicht nur eine rasante Wandlung vom naiven Mädchen zur durchtriebenen Göre durch, sondern zeigte sich auch als angehende Designerin in Modefragen ziemlich mutig. Kajal umrandete Augen, platinblonde Haare und ein wilder Klamottenmix gehörten zu ihrer festen Ausstattung. Darstellerin Taylor Momsen hatte offenkundig keinen Bock auf die oberflächliche TV-Welt, zickte, modelte 2010 kurzzeitig für „Material Girl“ (die Teenie-Modemarke von Popstar Madonna und deren Tochter Lourdes) und stieg vorzeitig bei „Gossip Girl“ aus. Heute steht sie lieber als Frontwoman der Band „The Pretty Reckless“ im Rock-Chick-Outfit auf der Bühne als vor der Kamera.

Übrigens: Wer „Gossip Girl“ liebte, der darf hoffen: Angeblich ist ein Kinofilm geplant. Sollte sich das Gerücht nicht bestätigen, kann die spanische Netflix-Serie „Élite“ einen würdigen Ersatz bieten.

Themen