Die totale VerARSCHung

Der Hintern von Kim Kardashian ist nicht echt

Wurden wir etwa alle hinters Licht geführt und der Mega-Hintern von Kim Kardashian (35) ist nur Fake? Das legen nun aktuelle Bilder des Reality-TV-Stars nahe.


Je enger, desto besser – so lautet offenbar das Motto von Kim Kardashian, wenn es um ihre Garderobe geht. Dabei setzt die Ehefrau von Kanye West (39) vor allem ihr berühmtes Hinterteil immer wieder gekonnt in Szene. Doch genau das wurde ihr nun zum Verhängnis.

Total verarscht? Kim Kardashian hat erneut mit Fake-Verdächtigungen zu tun

Total verarscht? Kim Kardashian hat erneut mit Fake-Verdächtigungen zu tun Kim Kardashian. Foto: Getty Images

Po-Geheimnis gelüftet
Die unter anderem der „Daily Mail“ vorliegenden Aufnahmen zeigen sie beim Verlassen der Geburtstagsparty ihrer Schwester Khloé (32) in Los Angeles und sorgen nun wieder für Fake-Verdachtsmomente. Handelt es sich um Einlagen oder steckt sogar, wie das Blatt überlegt, ein Po-Lifting dahinter?

https://t.co/cWpweU2WI6

Pikant ist vor allem, dass sich der TV-Star bereits mehrmals dem Vorwurf ausgesetzt sah, beim besten Stück ein wenig nachgeholfen zu haben. Denn auch wenn die Kilos purzelten, blieb der Po immer in Bestform und wurde mit den Jahren sogar größer. Kim Kardashian hatte dies immer wieder bestritten und sogar zu recht skurrilen Methoden gegriffen, um den Beweis für das hundertprozentige Naturprodukt zu erbringen.

TheWifeOfPablo

A post shared by Kim Kardashian West (@kimkardashian) on

Neu entfachte Spekulationen
2011 zeigte sie in einer Folge der Show „Keeping Up With The Kardashians“ eine Röntgenaufnahme ihres Pos, um die Spekulationen zum Erliegen zu bringen. Gebracht hat es wenig. 2014 sah sie sich erneut genötigt Stellung zu beziehen und twitterte: „Tut mir leid, euch zu enttäuschen. Ich hatte schon immer einen Hintern. Ich weiß, es macht mehr Spaß, zu glauben, er wäre nicht echt, eine Art von Kompliment, da ich mich im Fitnessstudio abrackere.“

Ob die Zweifachmama bald eine Erklärung für die seltsamen Abdrücke haben wird oder nicht? Fest steht: Bei Kims Markenzeichen ist nicht alles gottgegeben.