Pamela Reif, Kim Gloss & Co.

Warum wirken deutsche Instagram-Stars wie geklont?

Angelina Heger, Pamela Reif, Kim Gloss und Liz Kaeber teilen sich zusammen über drei Millionen Follower und den gleichen Look. Warum ist das so?


Lange, gewellte Haare, blonde Strähnchen, groß geschminkte Augen, volle, oft zu einem Küsschen geschürzte Lippen – dieser Look ist unter den deutschen Instagram-Promis zu einem ziemlichen Einheitsbrei verkommen. Hübsch sehen sie ja aus, aber etwas langweilig ist es schon, oder?

✌?️ #hello #instagram

A post shared by Kim Gloss (@kim_glossofficial) on


Gleiche Posen, gleicher Look

Posiert wird vor dem Badezimmerspiegel, im Restaurant, beim Fotoshooting, auf Fitness-Geräten, in Hotelzimmern, am Strand oder auf VIP-Events. Hin und wieder taucht das obligatorische No-Make-Up-Foto auf, als „mutige Würze“ sozusagen. Damit die Fans daran erinnert werden, dass hier tatsächlich echte Frauen posten, die sich mit ganz normalen Alltags-Problemen rumschlagen müssen. Auch hier auf allen vier Accounts ein ähnliches Bild.

https://www.instagram.com/p/BP0ggegg1gs/

 Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Woher kommt das Klon-Verhalten? 

Pamela Reif macht es als erfolgreichste deutsche Instagrammerin  allen vor. 2,8 Millionen Fans wollen nämlich genau diesen Look täglich aufs Neue sehen. Das beweisen auch die zahlreichen Likes und lobenden Kommentare unter den Bildern. 

? Goodnight world ?? w/ @kaptenandson ⚓️ #bekapten #pure

A post shared by Pamela Reif (@pamela_rf) on

Klar, dass Angelina, Kim, Liz und viele andere der sogenannten Influencer brav mitziehen. Wozu komplizierte Experimente, wenn längst klar ist, was funktioniert? Likes sind schließlich eine harte Währung, die ihnen Geld bringen.

Outfit @nakdfashion #love #ootd

A post shared by Liz Kaeber (@lizkaeber) on


Auch das wird vorbeigehen

Kurz: Sie repräsentieren jenseits aller Subkulturen und persönlichen Geschmäcker das aktuelle, globale Schönheitsideal, was wiederum dank der „Jenner-Kardashians“ und deren Aktivitäten in sämtlichen sozialen Netzwerken von den USA zu uns rüber geschwappt ist. Style-Experimente machen übrigens die anderen und diese stehen fast unbemerkt im Hintergrund. Einige von ihnen entwickeln sich vielleicht schon bald zum neusten In-Look. Und dann wirken die aktuellen Wallemähnen-Kussmund-Fotos vermutlich nur noch altbacken. Aber Pamela und Co. wären nicht Pamela und Co. wenn sie das nicht rechtzeitig mitbekämen und ihre Looks dementsprechend anpassen würden. Schließlich ist Veränderung auch etwas, dass immer gleich bleiben wird.  
 
Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!