So gehen Selfies à la Meyer-Landrut

Was hinter Lenas Lieblingspose steckt

Mindestens einmal täglich freuen sich Lena Meyer-Landrut-Fans über wunderhübsche Fotos der 26-Jährigen bei Instagram – Schnappschüsse im wörtlichen Sinn gibt es hier jedoch nicht zu sehen. STYLEBOOK.de entlarvt Lenas Selfie-Strategie.

Alle lieben Lena! Gerade erst überzeugte die Sängerin in der vierten Staffel zu „Sing meinen Song“ Millionen TV-Zuschauer, gleichzeitig macht sie mit diversen Werbejobs und Editorials in Modemagazinen von sich reden. Die Frau sieht aber auch einfach zu gut aus! Und dass das bei JEDEM ihrer (scheinbar) spontanen Selfies der Fall ist, hat gleich mehrere Gründe.

Lena kreiert das Winner-Selfie

Social-Media-erprobt wie sie ist, geht an einer Lena Meyer-Landrut natürlich kein Selfie-Trend vorbei. Und die unterscheiden sich meist geringfügig, verfolgen jedoch immer den gleichen Zweck: mit kleinen Tricks und aus der richtigen Perspektive besonders niedlich und attraktiv auszusehen. Kombiniert man die effektivsten Kniffe miteinander, wird man flux zur Foto-Traumfrau – so offenbar Lenas Selfie-Einmaleins. Und die Rechnung geht auf!

Hallooooo Woche ! Kuss an alle 😘

A post shared by Lena (@lenas_view) on

 

So funktioniert die Lena-Pose

Wangen einziehen, die geschürzten Lippen gaaaaaanz leicht geöffnet lassen und ein Auge zusammenkneifen –

Eine Kombi der besten Selfie-Trends

Wir erkennen das berühmte „Duck Face“ (eingezogene Wangen, Schmollmund), ebenso einen Hauch „Fish Gape“ (entspanntes Gesicht, Mund leicht geöffnet) und konnten auch eine gute Portion „Squinching“ ausmachen (ein zusammengekniffenes Augenlid, das andere lockergelassen). Letzteres sorgt bekanntermaßen für einen selbstbewussten Gesichtsausdruck.

Right now: #lorealliebe ❤️

A post shared by Lena (@lenas_view) on

 

Zugegeben: So süß-sympathisch Lena aussehen mag, ein bisschen krampfig und anstrengend wirkt das Gepose schon; besonders, wenn noch andere Mädels auf ihren Fotos auftauchen, die ganz normal gucken. Wäre spannend, auch Lena mal so zu sehen. Hoffentlich setzt bald jemand diesen Trend…