Erste Casting-Band Deutschlands

Was machen die „No Angels“ heute?

Für die Doku-Soap „Wir bekommen dein Baby – Promimütter helfen“ verpflichtete RTL2 unter anderem Ex-No-Angels-Star Jessica Wahls. Der perfekte Anlass, um zu gucken, was die Mitglieder der ersten deutschen Casting-Band heute machen.

No Angels, Lucy Diakovska, Nadja Benaissa, Vanessa Petruo, Sandy
Lange her, aber unvergessen: Lucy Diakovska, Nadja Benaissa, Vanessa Petruo, Sandy Mölling und Jessica Wahls als „No Angels“
Foto: Getty Images

Mehr als 17 Jahre ist es her, dass im November 2000 die „No Angels“ als erste gecastete Girlgroup in die TV-Annalen eingingen: Nadja Benaissa, Lucy Diakovska, Sandy Mölling, Vanessa Petruo und Jessica Wahls konnten die erste „Popstars“-Staffel bei RTL2 für sich entscheiden – der Startschuss einer echten Erfolgsgeschichte. Allein in den ersten drei Jahren heimste die Band rund 20 Auszeichnungen ein, darunter eine Goldene Kamera, einen Bambi und drei ECHO-Awards. 2003 dann die vorläufige Trennung, von „gesundheitlichen Gründen“ war damals die Rede. Vier der ursprünglichen fünf Mitglieder wagten 2007 ein Comeback, konnten aber nicht an alte Erfolge anknüpfen. 2010 entschieden sich die „Engel“ für eine „Schaffenspause“, kehrten musikalisch – zumindest als Band – jedoch nicht mehr zurück.

Jessica Wahls

Die Tochter einer Deutschen und eines Afro-Amerikaners verließ die Band Ende 2002 wegen einer Babypause. Danach veröffentlichte sie diverse Songs in Eigenregie, posierte unter anderem für die Magazine „Playboy“ und „Maxim“. Wahls versuchte sich als TV- und Radio-Moderatorin, u.a. bei Viva und MTV, und ist dem Business bis heute treu geblieben: Sie arbeitet in der Musikredaktion des Radiosenders MDR Jump und lebt in Leipzig. Fans konnten die Mutter einer mittlerweile 15-jährigen Tochter Ende im April im TV wiedersehen: Für RTL2 stand sie einer jungen Mutter vor und nach der Geburt beratend zur Seite.

Sandy Mölling

Die 37-jährige Sandy Mölling kommt ursprünglich aus Wuppertal und ist die Tochter einer Krankenschwester und eines Diplomingenieurs. Nach dem Aus der Band veröffentlichte sie zwei Alben, war als Moderatorin und Musicalsängerin tätig und hatte einige TV-Auftritte. Im vergangenen Jahr war sie für die Show „Dance, Dance, Dance“ sowie ihre Rolle als Eliza Doolittle in „My Fair Lady“ immer wieder für längere Zeit in Deutschland, obwohl die Mutter von zwei Söhnen heute mit ihrem Mann, dem kanadischen Sänger Nasri Atweh, in erster Linie in Los Angeles lebt. In ihrer neuen Heimat arbeitet die 37-Jährige als Schauspielerin und ist in die Immobilien-Branche eingestiegen – auf ihrem Instagram-Account zeigt sie derzeit ihren 33.000 Followern, wie sie mit viel Liebe zum Detail für sich und ihre Familie ein Haus umbaut.

 Lucy Diakovska

Lucy Diakovska, Sängerin der No Angels

Lucy Diakovska hat ihre Leidenschaften zum Beruf gemacht: Sie singt und ist Laufbotschafterin
Foto: Getty Images

Die gebürtige Bulgarin fiel bei den „No Angels“ durch ihre lebensfrohe und quirlige Art besonders auf. Vom Band-Aus ließ sich Lucy dementsprechend nicht entmutigen und startete ihre Solo-Karriere, ihr Talent hat sie von ihrem Vater, dem Opernsänger Ljubomir Djakovski, geerbt. Nach wie vor ist die heute 42-Jährige vor allem als Sängerin tätig: Letztes Jahr nahm sie am Weihnachtssingen in Wiesbaden teil und gibt regelmäßig Konzerte in Bulgarien, wo sie auch als Jurymitglied einer Castingshow verpflichtet wurde. Doch in Lucy Diakovska schlummern noch mehr Talente: Sie nahm an der legendären „Wok-WM“ teil, wagte sich ans „Promi-Turmspringen“ auf Pro7 und ist regelmäßigLaufbotschafterin des Ladies Run in Wiesbaden.

Auch interessant: Erinnern Sie sich noch an Shaham, Hila & Co.?

Vanessa Petruo

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de

Nach der Trennung der „No Angels“ veröffentlichte Vanessa Petruo ein eigenes Album, verabschiedete sich aber nach einigen Aufträgen als Synchronsprecherin von der Entertainmentbranche. Eine Anfrage fürs RTL-Dschungelcamp lehnte sie dankend ab. Vanessa ist bekennende Vegetarierin und macht sich für die  Tierschutz-Organisation Peta stark. An ein Fernstudium in Psychologie hängte sie den Master dran und steckte sich immer neue Ziele. Heute ist die 38-Jährige wissenschaftliche Mitarbeiterin am Universitätsklinikum für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Dresden.

Nadja Benaissa

Nadja Benaissa 2013 bei einem Konzert in Berlin

Nadja Benaissa 2013 bei einem Konzert in Berlin
Foto: Getty Images

Auch interessant: So haben sich die Jung-Stars aus „Bibi und Tina“ verändert

Nadja Banaissa fand früh Gefallen an der Musik, nahm Gesangsunterricht und spielte in verschiedenen Rockbands, im Alleingang trat sie später in diversen Musikvideos von Kollegen auf. 2009 verließ sie die wiedervereinten „No Angels“ und tauchte ab. Einer ihrer ersten nennenswerten öffentlichen Auftritte seither war der Besuch der „Reminder’s Day“-Aidsgala im 2011, wo ihr der Preis zur Solidaritätsbekundung verliehen wurde. Seitdem ist Benaissa, die mit 16 schon Mutter einer Tochter wurde, als Solo-R&B- und Popsängerin gelegentlich für wohltätige Zwecke auf der Bühne zu sehen. In einem Interview 2015 verriet sie, sie würde gerade ihr Abitur machen, wolle danach studieren und dennoch gelegentlich Anfragen für Auftritte als Sängerin annehmen.

Themen