Agentennummer geht erstmals an eine Frau

Warum Lashana Lynch eine coole 007 im „Bond“-Film sein könnte

Lashana Lynch
Schauspielerin Lashana Lynch soll im 25. „Bond“-Film die Rolle des Agenten mit der Nummer 007 übernehmen
Foto: Getty Images

Die Dreharbeiten zum 25. „Bond“ sind momentan im vollen Gange. Jetzt sickerte die Information durch, dass die Rolle des 007-Agenten mit Lashana Lynch erstmals von einer Frau verkörpert werden soll. STYLEBOOK verrät, was Sie über den revolutionären Neuzugang in der Kult-Spionage-Filmreihe wissen müssen.

Nachdem Daniel Craig schon vor geraumer Zeit verkündet hatte, seine Rolle als James Bond aufgeben zu wollen, überschlugen sich die Spekulationen, wer denn nun der nächste 007-Agent werden könnte. Wie „Mail on Sunday“ von einem Insider erfahren haben will, handelt es sich dabei um Lashana Lynch. James Bond werde zwar seinen Namen behalten, aber müsse eben seine Nummer, die 007, abgeben, heißt es weiter.

Lea Seydoux, Ana de Armas, Daniel Craig, Naomie Harris und Lashana Lynch (v.l.) gehören zum neuen „Bond“-Cast

Lea Seydoux, Ana de Armas, Daniel Craig, Naomie Harris und Lashana Lynch (v.l.) gehören zum neuen „Bond“-Cast
Foto: Getty Images

Genauer laufe der Übergang so ab: Zu Beginn des 25. „Bond“-Films soll es eine Szene geben, in der Geheimdienst-Chef „M“ sagt: „Treten Sie ein, 007“, woraufhin Lashana Lynch als junge Nachfolger-Agentin Nomi erscheint. Damit ist klar, dass sie das 007-Erbe nach Bonds Pensionierung antreten wird. Falls die Gerüchte stimmen, schreibt Lashana Lynch Filmgeschichte.

Anzeige: Haben Sie schon „James Bond – Spectre“ gesehen?

Wer ist eigentlich Lashana Lynch?

Geboren wurde die Schauspielerin mit jamaikanischen Wurzeln am 27. November 1987 in London. Ihr ursprünglicher Traum war es, Sängerin zu werden. Ihre Musikkarriere startete auch recht vielversprechend. So schaffte sie es bei der britischen Gesangsshow „Urban Voice“ ins Finale. Doch seit ihrer ersten Gastrolle in der Serie „The Bill“ 2007 liegt ihr Fokus auf der Schauspielerei. 2017 ergatterte sie die Hauptrolle in der US-Serie „Still Star-Crossed.“ 2019 folgte dann der Sprung auf die Kinoleinwand für die Blockbuster-Reihe „Captain Marvel“, in der sie die Rolle der Air-Force-Pilotin Maria Rambeau verkörperte.

Auch interessant: Die starke Botschaft hinter GNTM-Tonis Radikal-Veränderung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lashana Lynch (@lashanalynch) am

»Meine Oma ist für mich der Inbegriff für Stärke

Lashanas Turbokarriere, die ja eigentlich so richtig erst dieses Jahr begonnen hat, ist beachtlich. Dementsprechend wenig ist auch über ihre Person bekannt. Auf ihrem Instagram-Account lässt sie durchblicken, um was es ihr privat geht: starke Schwesternschaft, weiblichen Zusammenhalt, das Recht von Frauen und Mädchen auf körperliche Selbstbestimmung sowie Vielfalt und Toleranz. In einem Interview mit „Afridiziak Theatre News“ erzählte sie, wie sehr starke Frauen ihr Leben beeinflussten: „Meine Großmutter war sehr weise. Noch heute ist sie für mich der Inbegriff von Stärke und Größe.“

Auch interessant: Plus-Size-Model wehrt sich gegen Bodyshaming

Ihr Style: figurbetont, stolz, selbstsicher

Genau dies spiegelt sich auch in Lashanas Style wider. „Ich bin ein kurviges Mädchen und ich liebe es, aufzufallen. Ich trage gerne figurbetonte Sachen, weil ich stolz auf meinen Körper bin“, offenbarte sie in einem Interview mit „Who What Wear“.  Und weiter: „Wenn ich in einen Raum gehe, möchte ich, dass die Leute mich sehen.“ Diese Body-Positivity-Haltung machte sie unter anderem bei der Premiere zu „Captain Marvel“ deutlich, indem sie den roten Teppich in einem knallpinken Kleid mit hohem Beinschlitz betrat.

Lashana Lynch

Lashana Lynch will mit ihren Outfits auffallen. In diesem pinken Stello-Kleid bei der Premiere von „Captain Marvel“ ist das gelungen
Foto: Getty Images

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lashana Lynch (@lashanalynch) am

Auch sind bei ihrem Styling besonders helle und freundliche Farben wichtig.  „Sie füllen meinen Tag mit etwas mehr Sonnenschein. Hier in London regnet es viel, wenn ich helle Farben trage, dann fühlt sich das ein wenig mehr wie Urlaub an“, so der Shooting-Star.

Auch interessant: Stefanie Giesinger: »Ich hatte Depressionen

Und wie wird es weitergehen? Mit der Rolle im „Bond“-Film ist ihr Stern am Promi-Himmel gerade erst aufgegangen. Doch es sieht ganz danach aus, dass wir von Lashana Lynch und ihren starken Botschaften noch ganz viel hören werden.