18 Jahre später

Was wurde eigentlich aus den „Coyote Ugly“-Stars?

Die fünf Beautys aus Coyote Ugly
Die Outfits dieser fünf Frauen aus „Coyote Ugly“ haben Filmgeschichte geschrieben
Foto: dpa Picture Alliance

Piper Perabo machte als „Violet“ das Tanzen auf dem Kneipentresen cool, bauchfreie Tops zum Fashion-Musthave und endlich Schluss mit dem Klischee vom ausschließlich männlichen Barkeeper: Der US-Film „Coyote Ugly“ wurde im Jahr 2000 zum echten Kino-Hit. Jetzt wird der Kultstreifen quasi volljährig und STYLEBOOK verrät zum Jubiläum, was aus den Stars von damals wurde.

Mit „Coyote Ugly“ verfilmte Hollywood den klassischen „American Dream“ im New Yorker Nachtleben: Die junge Violet (Piper Perabo) verlässt ihr Provinz-Kaff, um als Songschreiberin in der großen Stadt durchzustarten. Um sich finanziell über Wasser zu halten, nimmt sie einen Job in der „Coyote Ugly“ Bar an und stellt schnell fest: Hier arbeitet man nicht nur hinter, sondern vor allem auch auf dem Tresen! Gemeinsam mit ihren toughen Kolleginnen heizt das zunächst schüchterne Girl den Gästen ordentlich ein, es wird getanzt, geliebt, gestritten, geflirtet und gesungen – kleine und größere Katastrophen inklusive!

Auch interessant: Was wurde aus NKOTB-Star Donnie Wahlberg

Rock-Chic à la Piper Perabo

In der Rolle der Violet Sandford will es Piper Perabo in New York unbedingt als Komponistin schaffen – kein leichtes Unterfangen für das Mädchen aus der Provinz. Ausgerechnet ihr neuer Job verschafft der süßen Blondine nicht nur Freunde fürs Leben, sondern verhilft ihr am Ende auch zum langersehnten Vertrag. Dabei hat sie genau jenen Rock-Chic, den man sich Anfang der 2000er für ein unentdecktes Musiktalent vorstellte: knallenge Hüftjeans, die von Ledergürteln mit breiter Schnalle gehalten werden, bauchfreie Spaghetti-Tops, dazu gleich mehrere Silberketten um den Hals.

die „Coyote Ugly“ Mädels

Hier geht die Post ab: Die „Coyote Ugly“-Mädels beim Tanzen auf dem Tresen
Foto: dpa picture alliance

Heute hat Piper Perabo (41) mit dem rockigen Image abgeschlossen und zeigt sich eher selten bauchfrei auf dem Roten Teppich– Mini-Shirts und Lederhosen sind längst hochgeschlossenen Kleidern und zartem Make-up gewichen. Dem Haarstyle von damals ist sie allerdings treu geblieben – lang, blond, in der Mitte gescheitelt. 24 Jahre alt war Piper Perabo, als ihr mit „Coyote Ugly“ der internationale Durchbruch gelang, seitdem fokussiert sich die US-Amerikanerin auf Independent-Produktionen und stand unter anderem für die Komödie „Im Dutzend billiger“ oder den Horrorfilm „The Cave“ vor der Kamera, der ganze große Hollywood-Durchbruch sollte ihr nicht gelingen. Heute ist Perabo Miteigentümerin zweier Restaurants in New York und seit 2014 mit dem Regisseur und Produzenten Stephen Kay verheiratet.

Auch interessant: „Felicity“-Stars wieder vereint

Piper Perabo aus Coyote Ugly

„Coyote Ugly“ machte sie international berühmt, danach hielt sich Piper Perabo an Independent-Filme
Foto: Getty Images

Auch interessant: Was wurde aus dem perfekten Model Anika Scheibe?

Maria Bello als toughe Barbesitzerin

Maria Bello überzeugte in der Rolle der knallharten Barbesitzerin Lil, die Violet nicht schont – als Chefin ist sie quasi die Heidi Klum des New Yorker Nachlebens und hält ihre Määädels nicht nur dazu an, für Stimmung zu sorgen, sondern auch für ihre Träume zu kämpfen und die beste Version ihrer selbst zu werden. Demnächst könnten wir Schauspielern in „The Walking Dead“ sehen, Bello soll im Gespräch für eine Rolle in der Erfolgsserie sein.

Maria Bello spielt Barbesitzerin Lil

Hart aber sexy: Als Barbesitzerin Lil (l.) feuert Maria Bello ihre Mädels an
Foto: dpa picture alliance

Ihr Style im Film: gnadenlos sexy! Lils Look diktiert die Outfits der Angestellten,  Trägertops mit rockigen Prints wie Seeadlern und anderen ur-amerikanischen Motiven, enge Jeans und viel Bauchnabel. Zum platinblonden Longbob kombiniert sie klassische Smokey Eyes und verkörpert perfekt die unnahbare Barfrau mit weichem Kern. Ganz ladylike ist Bello hingegen im echten Leben:

Ladylike: Maria Bello

Maria Bello auf dem Roten Teppich Anfang 2018
Foto: Getty Images

Für Bello war „Coyote Ugly“ ein Riesen-Karriere-Booster, es folgten zahlreiche Engagements in international erfolgreichen Filmen und Serien (u.a. Navy CIS). Ihr Stil heute auf dem Roten Teppich: sophisticated. Statt auf viel Haut setzt Bello auf elegante Kleidung und passende Accessoires in Knallfarben. Die Schauspielerin hat einen Sohn mit dem Geschäftsführer bei DreamWorksTV, lebt aktuell aber in einer Beziehung mit einer Frau.

Izabella Miko als Cammie

Auch Cammie ließ als Bardame regelmäßig die Puppen tanzen und wusste vor allem, ihre männlichen Zuschauer zu begeistern. Hier links im Bild:

So lasziv geht Billiard: Die „Coyote Ugly“-Crew

So lasziv geht Billard: Die „Coyote Ugly“-Crew macht’s vor
Foto: dpa picture alliance

Verkörpert wurde die hübsche Blondine von Schauspielerin Izabella Miko. Tops mit tiefem Dekolleté und knallenge Stretchhosen mit Animalprint zum Lederhalsband waren die Zutaten für ihren sexy Signature-Look.

Izabella Miko im stilvollen Sixties-Look

Izabella Miko im stilvollen Sixties-Look auf dem Roten Teppich
Foto: Getty Images

Ursprünglich wollte die US-Amerikanerin mit polnischen Wurzeln Ballerina werden, eine Knieverletzung bereitete diesem Traum an der renommierten Ballettschule in Warschau allerdings ein vorzeitiges Ende. Immerhin: In dem Tanzfilm „Save the Last Dance“ übernahm sie die Hauptrolle und konnte ihre Leidenschaft weiter ausleben. Miko, die in diversen Horror-Thrillern wie aktuell in „The Rake“ zu sehen war, setzt mittlerweile auf einen eleganten Look im Stile der Sechziger, die ihrer weiblichen Silhouette schmeicheln.

Auch interessant: Bei Vetements kostet die Mode mehr als ein Auto

Bridget Moynahan als sexy Rachel

Als Rachel gehörte Bridget Moynahan ebenfalls zum Team „Coyote Ugly“ und bewies sich als eine der wenigen Brünetten unter den Blondinen. Neben ihren frechen Outfits waren breite Lederarmbänder als kontrastreiche Accessoires ihre erste Wahl. Die mittlerweile 47-Jährige mag es heute deutlich dezenter:

Bridget Moynahan in weißem Kleid

Auf dem Roten Teppich zeigt sich Bridget Moynahan mit femininen Volants statt Lederkluft
Foto: dpa picture alliance

In „Coyote Ugly“ gab Moynahan ihr Schauspieldebüt und spielte direkt im Anschluss für sieben Folgen in der der Erfolgs-Serie „Sex and the City“ mit. Der ganz große Durchbruch blieb zwar aus, trotzdem folgten kleinere Rollen in Filmen wie „I, Robot“ und zuletzt in „Drunk Parents“ an der Seite von Alec Baldwin und Salma Hayek. Moynahan ist verheiratet und hat einen Sohn aus einer früheren Beziehung mit Football-Star Tom Brady (Quarterback der New England Patriots), dem heutigen Ehemann von Gisele Bündchen.

Die berühmte „Nebenrolle“

Als Kellnerin Zoe tanzte Tyra Banks neben Piper und Bridget auf der Theke. Gemessen an den anderen vier „Ugly Coyote“-Darstellerinnen hatte sie jedoch nur eine Nebenrolle.

Tyra Banks

Bereits vor „Coyote Ugly“ hatte sich Tyra Banks als Model einen Namen gemacht

Tyra Banks gewann bereits 1997 den „Michael Award“ als bestes Supermodel der Welt, lief auf so gut wie allen namenhaften Designershows, zierte unzählige Cover (u.a. war sie das erste afroamerikanische Covermodel der „Sports Illustrated Swimsuit Issue“) und wurde spätestens mit ihrem Einsatz als „Victoria’s Secret“-Model 1996 einem Millionenpublikum bekannt. 2005 zog sie sich zwar als Model aus dem Business zurück, war aber mit ihren TV-Projekt „America’s Next Topmodel“ äußerst erfolgreich. 2016 wurden Banks und ihr Ex-Freund, der norwegische Fotograf Erik Asla, Eltern eines Sohnes, der von einer Leihmutter ausgetragen wurde.

Adam Garcia als Herzensbrecher

Natürlich gibt es in der „Coyote Ugly“-Geschichte nicht nur reizende Frauen, der smarte Herzensbrecher, gespielt von Adam Garcia, darf ebenfalls nicht fehlen.

Adam Garcia und Piper Perabo in „Coyote Ugly“

Die lässt er nicht mehr gehen: Adam Garcia und Piper Perabo sind das Liebespaar in „Coyote Ugly“
Foto: dpa picture alliance

Es ist Film-Hottie Kevin O’Donnell, der die Hauptfigur Violet bei der Umsetzung ihres Traums unterstützt und mit dem sie schließlich über Umwege doch noch glücklich wird. In dieser Rolle entsprach Garcia komplett dem Klischee des amerikanischen Beaus: Seine durchtrainierte Statur wurde von eng anliegenden T-Shirts betont, zu denen er Blue Jeans und offene Hemden kombinierte. Pünktlich zu jeder romantischen Szene fielen ihm die kurzen Wuschelhaare zauberhaft süß ins Gesicht – kein Wunder also, dass Adam Garcia nach dieser Performance zum Mädchenschwarm mutierte!

Auch interessant: Leonardo Di Caprio und Brad Pitt im Sixties-Look

Adam Garcia

Nicht mehr der Mädchenschwarm von damals, sondern ein adretter junger Mann: Adam Garcia. Foto: Getty Images

Die Wuschelhaare sind geblieben, doch an den enormen Erfolg des Films konnte Garcia später nicht mehr anknüpfen. Vom Kino ging es für ihn zum Musical, zeitweise stand er für US-TV-Serien wie „Dr. House“ vor der Kamera. Stylemäßig ist Garcia den Grundfarben seiner Looks aus „Coyote Ugly“ treu geblieben und setzt weiterhin auf legere Outfits. So kombiniert er auf dem Foto oben etwa eine graue Sweathose zum schicken Sakko.

John Goodman als treusorgender Vater Bill

Es gibt vermutlich wenige Väter, die es gutheißen, wenn ihre Töchter halbentblößt und auf Bar-Theken tanzend ihr Geld verdienen – ähnlich erging es John Goodman, der in der Rolle des Bill Sandman argwöhnisch den Werdegang seines Töchterchens beäugte. Am Ende wurde aber alles gut – und Papa Bill tauschte die Polizeiuniform gegen einen Anzug, um den ersten Auftritt seiner Tochter zu verfolgen. Damals handelte es sich um ein ziemlich kantig und großzügig geschnittenes Modell im Stile der späten 1990er, allerdings brachte Goodman zu diesem Zeitpunkt auch noch einiges mehr auf die Waage als heute.

John Goodman auf dem Roten Teppich

John Goodman hat nicht nur eine enorme Karriere aufzuweisen, er hat auch enorm an Style-Faktor gewonnen
Foto: Getty Images

Tatsächlich legte John Goodman die beeindruckendste Karriere aller „Coyote Ugly“-Stars hin, bereits vor der Musik-Komödie war er durch die Ende der 1980er-Jahre gestartete Sitcom „Roseanne“ einem Millionenpublikum bekannt geworden. Es folgten Kinohits wie „Die Flintstones – Die Familie Feuerstein“ und „The Big Lebowski“. In diesem Jahr stand er für das Revival von „Roseanne“ vor der Kamera, das inzwischen verschoben wurde. Goodman ist seit 1989 verheiratet und hat eine Tochter.

Themen