Experte verrät

So geht Alessandra Meyer-Wöldens After-BABYS-Body

Ende März ist Alessandra Meyer-Wölden zum zweiten Mal Mama von Zwillingen geworden. Gerade einmal sechs Wochen später ist bei der Fünffach-Mama (!) von Babypfunden nichts mehr zu sehen. Was steckt hinter diesem Wahnsinns-After-Babys-Body? STYLEBOOK.de hakte beim Experten nach.


Dünne Arme, die Beine sehnig und trainiert, die Taille superschmal – auf Instagram präsentiert die 34-jährige Alessandra Meyer-Wölden nur wenige Wochen nach der Geburt ihrer Zwillingsjungs ihre perfekte Figur.


Mit Babykugel zum Fitness

Alessandra Meyer-Wölden ist ein echter Fitness-Freak. Selbst mit dicker Babykugel stand sie im Fitnessstudio und postete während ihrer Schwangerschaft regelmäßig Videos von ihren Workouts. Ihre Fans kommentieren begeistert: „Wow, unglaublich wie toll du deine Zwillingsschwangerschaft meisterst! Echt bewundernswert“, ist unter einem ihrer Posts zu lesen. Ein anderer User bemerkt: „Ich hoffe, ich sehe auch so schnell wieder so gut aus.“

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

9 Monate kommt er, 9 Monate geht er?

Doch es gibt auch kritische Stimmen. „Man kann seinem Körper doch zumindest mal nach einer Geburt eine kleine Auszeit gönnen, und dann langsam mit Rückbildung wieder starten….. auch als Promi!!“, kritisiert eine Userin. Ein weiterer Kommentar lautet: „Für eine so trainierte Frau bestimmt okay. Aber das vermittelt nach außen hin für andere Frauen kein tolles Bild. Man muss nach einer Geburt nicht innerhalb von 5 Wochen wieder aussehen wie vor der Schwangerschaft. Man sagt nicht umsonst: 9 Monate hin, 9 Monate zurück.“


Was ist ihr geheimnis?

Stellt sich die Frage: Wie gesund ist es wirklich, so kurze Zeit nach der Schwangerschaft wieder so zierlich zu sein? „Nach der Geburt sollte man seinem Körper Zeit geben. Auf Sport muss man allerdings nicht verzichten, solange man das Ganze langsam angehen lässt und sich allmählich steigert”, erklärt Fitnessexperte Ralf Ohrmann gegenüber STYLEBOOK.de. Und fügt hinzu: „Ich bin mir sicher, dass Frau Meyer-Wölden da genetisch viel Glück gehabt hat. Andere Frauen müssen sehr viel mehr dafür tun, nach der Schwangerschaft wieder so auszusehen.”

⚽️? Soccer practice with my big boys ?⚽️ #soccermom

Posted by Alessandra Meyer-Wölden on Monday, May 8, 2017


Frau sollte auf ihren Körper hören

Und wie sieht es mit dem Training während der Schwangerschaft aus? „Generell lässt sich sagen, dass Sport während der Schwangerschaft nicht schädlich ist. Zum einen wird sich der Körper selbst melden, wenn eine gewisse Grenze überschritten ist. Zum anderen gibt es natürlich auch gewisse medizinische Parameter. Die sind aber bei jeder Frau unterschiedlich. Sollte die eine schon im zweiten Monat kürzer treten, kann die andere noch bis zum neunten Monat unbedenklich trainieren”, erklärt der Experte. Der falsche Weg sei allerdings, wenn frau versuche, in Schwangerschaft und Stillzeit die Kalorienzufuhr nach unten zu regulieren. In diesem Sinne: Lass es dir schmecken, Alessandra!

Und generell gilt: Jede Frau hat nach der Geburt ihren ganz eigenen Rhythmus – während bei manchen durch das Stillen die überflüssigen Pfunde wie von allein verschwinden, hält der Körper bei anderen geradezu am Fettpolster für anstrengende Zeiten fest. Und während manche schon kurz nach Geburt nach Bewegung und Fitness lechzen, ist für andere eine lange Phase der Ruhe nach der Schwangerschaft unbedingt notwendig.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!