Trennung ohne Rosenkrieg

Lass uns Freunde bleiben!

... Ein Satz, der oft nur dahin gefloskelt ist und mindestens einer Person das Herz bricht. Darum ist es umso erstaunlicher, dass er auch richtig ernst gemeint sein kann und noch viel verrückter: sogar in die Tat umgesetzt wird! Mit welchem Erfolg, zeigen ehemalige Promi-Pärchen. Einige können sogar wieder Sex-Szenen miteinander drehen...

Gerade war es noch die ganz große Liebe – der Mann fürs Leben, die Frau, mit der man alt werden möchte – da zerbröckelt die Beziehung auch schon in ihre Einzelteile

Ist man berühmt, müssen die Scherben des einstigen Liebesglücks auch noch in aller Öffentlichkeit zusammengekehrt werden. Zu allem Überfluss spekulieren Medien auch noch über etwaige Gründe, dichten dem einen eine Affäre und dem anderen schon eine neue Flamme an. Keine gute Voraussetzung für eine Freundschaft

Doch es gibt sie, die Toughen, die den Gerüchten trotzen und auch post-romantische Gefühle für einander haben können.

Erst vor einigen Tagen trennten sich Johnny Depp und Vanessa Paradis nach 14 Jahren wilder Ehe. Doch Hinweise auf einen aufkeimenden Rosenkrieg gibt es (noch) nicht. Das Gegenteil ist der Fall: Wie die britische Tageszeitung „The Sun“ berichtet, soll Depp rund 100 Millionen Pfund, das sind umgerechnet 124 Millionen Euro, an die Mutter seiner zwei Kinder gezahlt haben. Eine Geste, die er sich eigentlich hätte sparen können, denn die beiden waren nie verheiratet. Somit müssen Johnny und Vanessa nicht vor Gericht ziehen, sie regeln ihre Angelegenheiten freundschaftlich. Eine gute Voraussetzung für eine spätere, platonische Annäherung? Wir hoffen es

Welche Ex-Liebespaare heute außerdem gut befreundet sind: in unserer Galerie.