Spindeldürr und grotesk groß für Robert Cavalli

Kurvendiskussion um Beyoncé

Alle lieben Beyoncés (31) Kurven – bis auf Modedesigner Roberto Cavalli. Der hat die Sängerin auf einer Zeichnung extrem schlank gezaubert. Die Fangemeinde ist empört über das Bohnenstangen-Bild.

Dass in der Modewelt ein gesunder weiblicher Körper nicht das Maß der Dinge ist, beweist derzeit leider der italienische Modedesigner Roberto Cavalli. Der veröffentliche jetzt ein Bild von Beyoncé, das die Sängerin in einer fließend bunten Kreation des Maestros zeigt – allerdings mit grotesk langen, spindeldürren Beinen und Mini-Taille, dafür ohne ihre berühmten Kurven. Die wurden für die Modezeichnung einfach weggezaubert

Künstlerische Freiheit hin oder her – die Fans von Beyoncé sind genervt. Denn in echt sieht das ganze ein bisschen anders aus. Das Kleid trägt Beyonce derzeit regelmäßig auf der Bühne ihrer „Mrs. Carter World Tour“ inklusive ihrer von allen geliebten Kurven

Und so ist die Empörung groß. Die Botschaft Cavallis finden viele zum K… und entladen ihren Ärger auf der Facebook-Seite des Modehauses:

„Warum veröffentlichen Sie solch eine Zeichnung, die nicht Beyoncés wahren Körper zeigt?“, fragt ein empörter Fan. „Sie ist niemals so dünn und groß. Es ist eine Schande, weil ihr Körper viel schöner ist, als dieser gemachte auf dem Bild“, schreibt ein anderer. Und: „Ich verstehe nicht, warum ihr Designer uns immer noch euer Körperideal aufzwingt, das viele unattraktiv finden. Beyoncés richtiger Körper dagegen ist sehr attraktiv!“

Beyoncé selbst hat sich zu der Schummelei bisher noch nicht geäußert. Sollte sie aber! Schließlich will sie eine Kurven-Botschafterin sein und ist regelmäßig empört, wenn jemand an ihrem Körper für Fotos rumbastelt. Zuletzt zoffte sie sich mit dem Textilriesen H&M, der die Kurven der Sängerin für eine aktuelle Bikini-Kampagne digital schlanker gemacht haben soll

Themen