Schlank für Hollywoods Lieblingslabel

Deutscher Fernsehpreis: Jenny Elvers trägt Victoria Beckham

Schlank und rank zeigte sich Jenny Elvers-Elbertzhagen (38) auf der diesjährigen Verleihung des deutschen Fernsehpreises. Vom propperen Vollweib keine Spur mehr! Kein Wunder. Immerhin trug die Schauspielerin eine rote Robe von Victoria Beckham (37) – große Verfechterin der „Size Zero“.

Stolz streichelte Jenny über ihre schlanken Hüften, als sie STYLEBOOK erklärte, dass ihr Kleid von Victoria Beckham sei.

Ja, sie habe abgenommen, verriet sie weiter. Extra für die Kreationen von Hollywoods-Lieblingslabel Victoria Beckham?
Immerhin ist die Designerin selbst die größte Verfechterin der „Size Zero“ und zeigt ihre neuesten Kollektionen an dürren Models auf der Fashion Week in New York.
Trotzdem stehen die Kreationen auch Kurven-Stars! Berühmteste Beispiele: Beyoncé|_blank (30), Kate Winslet (35), und Franziska van Almsick (33). Die beweisen, dass die Kleider von Victoria Beckham auch für Kurvenkörper gemacht sind.
Natürlich waren Jennys schlanke Hüften nicht das einzige Highlight an diesem Abend, der von Nazan Eckes (35) und Marco Schreyl (37) souverän moderiert wurde.
Joachim „Blacky“ Fuchsberger (84) wurde in Köln mit dem Ehrenpreis für sein Lebenswerk geehrt!
Für Blacky war es – man kann es nach knapp 60 Jahren im Geschäft kaum glauben – tatsächlich sein erster Fernsehpreis! Fast zärtlich schaute dieser große Entertainer und letzte Gentleman der alten Schule seine Trophäe an und sagt: „Auf dich habe ich gerade noch gewartet.“
Die Herzen des kompletten Publikums brachte Blacky Fuchsberger zum Schluss zum Erweichen. Dieser wundervolle Mensch erhob sich mit Hilfe seines Freunds Frank Elstner (69) von seinem Hocker auf der Bühne und sagte einen letzten Satz: „Ich habe einen Herzenswunsch. Und dieser Herzenswunsch heißt: Auf Wiedersehen!“
Alle Gewinner des „Deutschen Fernsehpreis“ 2011:
Bester Fernsehfilm: „Homevideo“
Bester Mehrteiler: „Hindenburg“
Beste Serie: „Weissensee“
Bester Schauspieler: Jörg Hartmann für „Weissensee“
Beste Schauspielerin: Nina Kunzendorf für „In aller Stille“
Beste Comedy: „Ladykracher“
Beste Unterhaltung Show: „Eurovision Song Contest“
Beste Unterhaltung Doku: „Stellungswechsel“
Beste Information: Ranga Yogeshwar als Experte in der Fukushima-Berichterstattung
Beste Dokumentation: „Wärst du lieber tot?“
Beste Reportage: „Die Story: Adel vernichtet – der bemerkenswerte Niedergang des Bankhauses Oppenheim“
Beste Sportsendung: RTL Boxen: Klitschko vs. Haye
Besondere Leistungen Information: Rolf Seelmann-Eggebert
Besondere Leistungen Unterhaltung: „Druckfrisch“
Besondere Leistungen Fiktion: Regisseure Christian Petzold, Dominik Graf
und Christoph Hochhäusler von „Dreileben“
Förderpreis: Jonas Nay in „Homevideo“
Publikumspreis für den besten Entertainer: Stefan Raab
Ehrenpreis für sein Lebenswerk: Joachim Fuchsberger