Nicholas Hoult, Abigail Breslin…

Früher Nerds, heute supercool!

Ein Hoch auf die Pubertät! Nein, das ist keine Ironie, das ist unser voller Ernst. Denn diese naturbedingte Hormonkur in der Teenie-Zeit kann mehr als nur nerven: zum Beispiel aus nerdy Kids coole Twens machen.

Groß gewachsen, ausgeprägte Schultern, ein markantes Kinn – so lässt sich Schauspieler Nicholas Hoult (23) am besten beschreiben. Heute begeistert er in Filmen wie „Warm Bodies“ oder „Jack the Giant Slayer“ Millionen Kino-Fans. Doch wenn wir Ihnen jetzt erzählen, dass dieser schöne Jüngling vor knapp elf Jahren den kauzigsten kleinen Jungen der britischen Filmgeschichte spielte, staunen Sie sicher

Nicholas Hault stand einst neben Hugh Grant für die Komödie „About a Boy“ vor der Kamera. Er trug selbstgefilzte Mützen, schräge Strickjacken und sang seiner Mutter gern ein paar Lieder vor. Und aus diesem schrulligen Boy wurde in den vergangenen Jahren ein heißer Typ, der sogar mal Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence (22) datete. So kann es gehen. Der Pubertät sei dank!

Eine weitere Überraschungsschönheit: Teenie-Star Abigail Breslin (17). Die bildhübsche Blondine mimte 2006 im Indie-Drama „Little Miss Sunshine“ die kleine Olive Hoover. Ein Mädchen mit dicker Brille und dem unbändigen Wunsch, einen Kinder-Schönheitswettbewerb zu gewinnen – obwohl sie nicht dem gängigen Prinzessinnen-Schema entspricht

Heute ist Abigail noch immer ein Sonnenschein – und eine junge Frau. Auch aus den Kinderrollen ist sie längst herausgewachsen. Demnächst wird sie neben Meryl Streep, Julia Roberts und Ewan McGregor in „August: Osage Country“ zu sehen sein

Welcher Kinderstar ebenfalls aus seinen nerdigen Kinderrollen herausgewachsen ist – in der Galerie!