Michael Fassbender und Natalia Vodianova in der „Vogue“

Die Liebe ins Gesicht geschrieben

Schaut man sich die Modestrecke „Modern Times“ aus der aktuellen US-„Vogue“ mit Michael Fassbender (35) und Natalia Vodianova (30) an, lernt man: Liebe fühlt sich nicht nur wahnsinnig gut an, sie sieht auch wunderschön aus.

Ein liebevoller Blick ins Gesicht des anderen. Schmachtend, getränkt von Schnulz und Schmalz. Und irgendwo in dieser romantischen Szenerie zwei Ausnahmetalente ihrer Zunft: Topmodel Natalia Vodianova und Schauspieler Michael Fassbender. 

Die Modestrecke in der Mai-Ausgabe der US-„Vogue“, gestylt von Kreativdirektorin Grace Cuddington höchstpersönlich, ist eine Hommage an die Alltagsgarderobe der 20er Jahre. Schwarz-Weiß-Ensembles treffen auf strenge Linien und nahezu perfekte Geometrie.

Zwischen großer Mode und perfekt ausgeleuchteten Settings posieren sie dann: die Archetypen von Mann und Frau

Michael Fassbender, der gerade einen Karriere-Höhenflug erlebt – der Ire mit deutschen Wurzeln drehte innerhalb von 20 Monaten sechs Filme – trägt sein Haar zurückgegelt und strotzt trotz aalglatter Gesichtshaut und eng geschnittenen Hosen nur so vor Testosteron. Sein weiblicher Konterpart ist die Frau mit dem Puppengesicht: die Russin Natalia Vodianova

Ein ganz besonders inniges Bild: Er hält sie fest, schreibt mit einer Feder eine Liebeserklärung auf ihre Wange: „Je t’aime“, ich liebe dich. Wüssten wir nicht, dass diese beiden attraktiven Menschen in der Wirklichkeit nicht zusammengehören, dichteten wir ihnen nur zu gern eine Romanze an.

Die schönste Inszenierung von Frühlingsgefühlen – hach…