Mamma Mia, Lara Stone!

Eine fleischgewordene Fantasie

Seit Demi Moore 1991 nackt und mit Babybauch auf dem Cover der „Vanity Fair“ posierte, sind solche Bilder längst kein großer Aufreger mehr. Außer natürlich man ist Topmodel Lara Stone und posiert schwanger und nackt für einen Künstler auf rohem Fleisch. Dieser präsentierte sein Werk jetzt bei der Biennale in Venedig.

Demi Moore (50) gilt als Ur-Mutter aller Babybauch-Nacktbilder. 1991 ließ sie sich für die amerikanische „Vanity Fair“ von Star-Fotografin Annie Leibovitz (63) ablichten. Seitdem gehört es fast schon zum guten Ton, dass man sich als schwangere Prominente unbekleidet ablichten lässt. Zum Beispiel zierten Stars wie Christina Aguilera (32), Jessica Simpson (32) oder Claudia Schiffer (42) mit entblößtem Babybauch Magazin-Cover. 

Doch einige Damen schaffen es sogar, in der Schwangerschaft zu echten Künstler-Musen zu avancieren. Kate Moss (39) war mit Babybauch Akt-Modell für den berühmten britischen Maler Lucian Freud († 2011). Das Porträt wurde später für  5,7 Millionen Euro bei Christie‘s versteigert

Der britische Künstler Marc Quinn malte nun das schwangere Topmodel Lara Stone (29) auf Leinwand und präsentierte sein Werk jetzt bei der Kunst-Biennale in Venedig. Auf dem Bild macht die Britin allerdings weniger auf Demi Moore, sondern mehr auf Lady Gaga: Stone liegt nämlich auf einem Berg aus rohem Fleisch und trägt dabei nichts als ihren Ehering. 

Lara ist aber nicht das erste Model, das Quinn zu einem Kunstwerk anregte. 2008 schuf er eine Gold-Statue, die Kate Moss in Yoga-Pose zeigt. Das 1,7 Millionen Euro teure Kunstwerk spendete er später dem British Museum

Übrigens, die Person, die man auf dem Porträt noch nicht sieht, ist ein Junge und kam am 6. Mai bereits zur Welt. Mama Lara Stone ist überglücklich.