Kuriose Kunst

Jennifer Lawrence mit Erdnüssen verewigt

Hohle Nuss? Von wegen! Ein amerikanischer Künstler verewigte Jennifer Lawrence (24) in einem sehr speziellen Kunstwerk: Aus knapp 10.000 Erdnüssen hat er ein Porträt der „Oscar“-Gewinnerin angefertigt.


Jennifer Lawrence wird in ihrer Heimatstadt ausgestellt

Jennifer Lawrence wird in ihrer Heimatstadt ausgestellt Jennifer Lawrence. Foto: Getty Images

Das amerikanische Kuriositätenmuseum „Ripley‘s Believe It Or Not“ ist um ein Unikat reicher: Künstler Mateo Blanco hat in mühseliger Handarbeit ein Porträt von Jennifer Lawrence geschaffen, das seinesgleichen sucht.

Nuss für Nuss
Ganz genau 9658 Erdnüsse waren nötig, um das Gesicht der Hollywoodschönheit auf die Leinwand zu bringen, und rund 400 Arbeitsstunden. Jede Nuss musste Mateo Blanco einzeln auf ein Holzbrett kleistern. Das Ergebnis ist knapp zwei Meter hoch und 1,40 Meter breit. Wer nun meint, Blanco hätte für sein Leben genug Erdnüsse gesehen, der irrt. „Ich liebe Erdnüsse! Sobald ich angefangen hatte, aß ich drei oder vier Erdnüsse für jede, die ich in das Porträt gesetzt habe“, erklärt der Künstler in einem Statement.

http://t.co/wL4LbycyxT

Alles für die Kunst
Was hinter der merkwürdigen Aktion steckt? Für das Kuriositätenmuseum hatte Blanco in der Vergangenheit bereits Bilder aus Hundehaar, Zucker und Wollknäueln kreiert. Zu dem Bild von Jennifer Lawrence gab es einen konkreten Auftrag: Es galt ein Porträt von einer Person aus Kentucky anzufertigen und dafür ein Medium zu nutzen, das mit Baseball in Verbindung gebracht wird. Im kommenden Jahr soll es in Louisville – der Heimatstadt von Jennifer Lawrence – eine Ausstellung zu dem Nationalsport geben. Als Lieblingssnack der amerikanischen Baseballfans bot sich die Erdnuss geradezu an. Einziges Problem: Das Bild in seinem Originalzustand zu halten, erfordert einige Vorkehrungen. „Wir mussten es natürlich rahmen lassen, um die Leute davon abzuhalten, an Jennifers Ohren zu kauen.“