Hollywood kopiert sich selbst

Diva spielt Diva

Es ist ein Ritterschlag für jede Schauspielerin: Eine andere große Kollegin ihres Fachs auf der Leinwand verkörpern zu dürfen. Ein schweres Erbe – aber oft die Chance ihres Lebens...

… und mitunter ein Oscar-Garant. Den gewann zum Beispiel Cate Blanchett (43) 2004 für ihre Darstellung als Katharine Hepburn in „The Aviator“. Der Film zeigt die Hollywood-Diva privat wie selten. Denn neben ihrer großartigen Schauspielkunst verstand es die Hepburn, ihr Privatleben trotz des Ruhms zu schützen.

Weniger Oscar-Glück hatte Michelle Williams (32): Sie heimste zwar in ihrer Rolle als in „My Week With Marilyn“ den Golden Globe 2012 ein. Doch mehr als eine Nominierung für den Gold-Jungen war nicht drin. Trotzdem: „Es war wie der freie Fall von einer Klippe – die größte Herausforderung in meinem Leben“, resümierte Williams in einem Gespräch mit dem deutschen TV-Sender 3sat über ihr Abenteuer MM.

Und Nicole Kidman (45): Die hat zwar schon einen Oscar, will aber als Grace Kelly im Biopic „Grace of Monaco“ noch einen zweiten ergattern. Die ersten Aufnahmen vom Set zeigen, dass das optisch hervorragend passt. Ob die Kidman auch schauspielerisch überzeugen kann, wissen wir spätestens, wenn der Film in die Kinos kommt (voraussichtlich 2014).

Karrieresprung oder Karriererisiko? Wir haben die schönsten Original-Kopie-Paarungen der Hollywood-Diven zusammengestellt.