Öffentliche Erotikbeichten & Nacktkleid-Auftritte

Klums peinliche Sex-Offensive

Zur Oscar-Party erschien Heidi Klum (41) in einem stoffarmen Fetzen, der extrem tiefe Einblicke gewährte. Ihr Nacktauftritt mag vieles sein, aber zumindest nicht überraschend: Seit einigen Monaten tut das Model alles, um sich als Lustobjekt zu inszenieren. Leider mit gegenteiligem Ergebnis.


auf der Oscar-Gala: in einem Cut-Out-Look von Versace. An einer 20-Jährigen hätten wir den Look zwar aufreizend, aber originell gefunden. An einer 41-jährigen Vierfachmutter geht er gar nicht!. Foto: Getty Images

Huch! Eine falsche Bewegung und wir sehen, was sonst nur ihr Boyfriend Vito Schnabel zu Gesicht bekommt. Der war natürlich mit von der Partie. Foto: Getty Images

Dass man Kunstsammler und seine so brav nebeneinander sitzen sieht, hat Seltenheitswert. Foto: Getty Images

Da können noch so viele Kameras auf sie gerichtet, der Anlass noch so feierlich sein: und knutschen völlig ungehemmt, so auch auf der amfAR-Gala in Mailand im vergangenen September. Foto: Getty Images

Aber: Auch Designer Zac Posen darf ‘mal Hand anlegen! Um die Werbetrommel für die US-Castingshow „Project Runway“ zu rühren, zeigte sich Heidi Klum im Höschen. Nicht nur ein Instagram-User findet: „Du bist so peinlich Heidi. So langsam reicht’s“. Foto: Instagram / heidiklum

auf der Oscar-Gala: in einem Cut-Out-Look von Versace. An einer 20-Jährigen hätten wir den Look zwar aufreizend, aber originell gefunden. An einer 41-jährigen Vierfachmutter geht er gar nicht!. Foto: Getty Images

Der Oscar-Abend ist für die Promi-Damen DIE Gelegenheit, sich in die glamourösesten Roben zu werfen. Heidi Klum ihrerseits trug ein Kleid von Versace, das zum Großteil aus Cut-Outs bestand. Für Unterwäsche war darunter kein Platz. Klarer Fall: Die 41-Jährige zeigte viel mehr Haut, als es der Anlass erlaubt hätte. Aber kein Stück mehr, als wir von ihr erwarten würden.

Klums peinlicher Sex-Kurs
Mit ihrem Äußeren ruft das Model immer mehr Kritiker auf den Plan. Vor wenigen Wochen erst fand Designer Wolfgang Joop (70) – ausgerechnet ihr Jury-Kollege bei „Germany‘s Next Topmodel“ – harte Worte fürs Klumsche Styling: „Je älter das Gesicht, desto höher die Hacken, desto kürzer der Rock,“ soll er gesagt haben. Trotz der Lästerei ist in der Sendung von Zoff bislang keine Spur. Womöglich ein stilles Einverständnis der Klum? Wo der „Wolle“ Recht hat, hat er schließlich Recht.

Dirty Heidi
Statt also herumzuzicken, tut die Jury-Chefin das Gegenteil: zeigt sich offen und lockerer, als man es ihr gerne raten möchte. In der zweiten GNTM-Folge am vergangenen Donnerstag etwa deutete die Klum an, immer viel geritten zu sein – jedoch nicht auf Pferden. Die nächste Anzüglichkeit folgte, als Juror Joop sich anschickte, an einem Pappbecher zu nippen. Zur Sicherheit fragte er nach, ob der Kaffee sehr heiß sei – nicht dass er sich die Zunge verbrenne, wenn er den da „jetzt ‘rauslutschen“ würde. Seine Sitznachbarin, die beim Wort „‘rauslutschen“ offenbar andere Assoziationen hatte, fiel mit einem peinlichen Lachanfall auf.

Freie Liebe und heiße Fotos
Nein, die Klum macht wahrlich keinen Hehl aus ihrer Sexualität. Ihre Knutscherei mit Vito Schnabel (28) in einem Pariser Nachtclub, die sie vor knapp einem Jahr als Pärchen entlarvte, blieb nicht ihre einzige öffentliche Turtelei. Liebes- und Leidenschaftsbekundungen sendet sie ihren Liebsten via Instagram – wo sie übrigens auch mit großer Vorliebe halbnackte Fotos von sich selbst postet

@zac_posen ….I need something to wear for tonight's @projectrunway @lifetimetv

A post shared by Heidi Klum (@heidiklum) on

Schade eigentlich! Immerhin ist Heidi Klum eine sehr attraktive Frau – und, nicht zu vergessen, vierfache Mutter. Eigentlich hätte sie es wirklich nicht nötig, die Öffentlichkeit immer wieder an ihren Sex-Appeal zu erinnern.