Heidi Klum ist verrückt nach Cronuts

Die neuen It-Croissant-Donuts

New York hat einen neuen Hype. Vor einer Bäckerei in Soho spielen sich jeden Morgen Szenen wie beim Verkaufsstart des neuen iPhones ab: Ab fünf Uhr morgens stehen sich Kunden die Beine in den Bauch, um einen Cronut zu bekommen – eine Mischung aus Donut und Croissant. Mittendrin: Heidi Klum (40).

Wer hat’s erfunden? Ein Franzose! Dominique Ansel hatte die Idee, das Nationalheiligtum der Franzosen, das Croissant, mit dem amerikanischen Donut zu verpanschen. Herausgekommen ist der Cronut – und der verkauft sich wie geschnitten Brot. Ansel hat mit seiner klebrig süßen Nascherei einen Hype ausgelöst, dem auch Stars wie Hugh Jackman, „Amerikas beste Hausfrau“, Martha Stewart und Heidi Klum nicht widerstehen können.

Die deutsche Model-Mama postete jetzt auf Instagram ein Foto von sich und dem fluffigen Gebäck. Heidi schreibt: „Ich habe wochenlang darauf gewartet, um einen von Dominique Ansels Cronuts zu probieren, es hat sich definitiv gelohnt.“

Normalerweise muss, wer einen Cronut essen möchte, sehr früh aufstehen und stundenlang vor Ansels Bäckerei in SoHo anstehen. Der Grund: Es werden jeden Tag genau 250 Cronuts hergestellt. Jeder Kunde darf nur zwei Stück kaufen. Darauf hatte Heidi keine Lust: Sie ließ sich telefonisch auf die Pre-Order-Liste setzen. Dann muss man zwar mindestens zwei Wochen auf seine Cronuts warten, darf aber mit einem Mal gleich sechs Stück bestellen. Mit ihrer Box voller Gebäck flog Heidi anschließend im Privat-Jet nach Hause: „Fliege zurück nach Hause mit einer Box Cronuts für meine Lieben“, twitterte sie

Hat Heidi alle auf einmal vernascht hat? Wir trauen Heidi so viel Disziplin zu, dass die restlichen fünf Stück des Hype-Gebäcks auch wirklich nicht angeknabbert wurden während des Flugs – auch wenn es sicher schwer fiel…