Für neuen Film stark gealtert

Wer ist dieser Hollywood-Opa?

Ein verzweifelter Blick aus einem alten, dicklichen Gesicht heftet sich ins Nirgendwo der Schreibtischoberfläche. Mundpartie und Stirnfalte kommen uns irgendwie vertraut vor. Sie gehören Leonardo DiCaprio (36), der in seinem neuen Film „J.Edgar“ den gleichnamigen, knallharten FBI-Chef spielt.

Bereits als Kinderstar haute Schauspieler Leonardo DiCaprio die Kritiker vom Hocker. Die Rolle des geistig behinderten Arnies in „Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa“ spielte er so überzeugend, dass jeder wissen wollte, wer dieser arme, gehandicapte und doch so begnadete Junge sei

In seinem neuen Film „J. Edgar“ sehen wir Leo nun zum ersten Mal als alten Mann. Für die Rolle als FBI-Gründer J. Edgar Hoover wurden dem hübschen Schauspieler locker 30 Jahre drauf geschminkt und Haare dafür wegfrisiert

Damit tritt Leo in die Fußstapfen von Brad Pitt (47), der für den Film „Der seltsame Fall des Benjamin Button“ bereits in die Rolle eines Greises schlüpfte

Aber konnten wir uns auch Leonardo bisher super mit ergrauten Schläfen vorstellen, hat der reelle Anblick inklusive untersetztem Leib und sehr hoher Stirn leider doch sehr wenig Sexappeal.

Mit verkniffenem Gesichtsausdruck, zusammengepressten Lippen und dieser Maskerade soll er natürlich der geschichtlichen Vorlage, dem echten J. Edgar Hoover ähneln. Denn der Film von Clint Eastwood basiert auf einer wahren Geschichte. Und doch hoffen wir, dass es den echten Leo im Alter optisch nicht so hart treffen wird!

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!