Emmys 2013: Michael Douglas räumt ab

Überraschender Dank an Catherine Zeta-Jones

Hollywoodstar Michael Douglas (68) hat bei den gestrigen Emmys 2013 mit seinem TV-Drama „Behind the Candelabra“ drei Emmys eingeheimst. In seiner Rede dankte der US-Schauspieler überraschend seiner Frau Catherine Zeta-Jones, von der er zurzeit getrennt lebt.

Hollywoodstar Michael Douglas (68) hat bei den gestrigen Emmys 2013 mit seinem TV-Drama „Behind the Candelabra“ drei Emmys eingeheimst. In seiner Rede dankte der US-Schauspieler überraschend seiner Frau Catherine Zeta-Jones, von der er zurzeit getrennt lebt.

Zu den großen Abräumern bei den Emmys 2013 gehörten nicht nur die TV-Serien „Breaking Bad“, „Homeland“ und „Modern Family“ – auch der TV-Film „Behind the Candelabra“ konnte insgesamt drei der begehrten Trophäen sowie acht sogenannte Creative Emmys für sich verbuchen. In den Hauptrollen standen die Hollywoodstars Michael Douglas und Matt Damon (42), der im Film den Geliebten des Starpianisten Liberace mimt.

Für seinen Emmy bedankte sich Michael Douglas anschließend überraschenderweise nicht nur bei seinem großartigen Kumpel und Co-Star Matt Damon, sondern auch bei Noch-Ehefrau Catherine Zeta-Jones (43)! „Ich möchte meiner Frau Catherine für ihre Unterstützung danken. An meinen ältesten Sohn Cameron… ich hoffe, dass ich ihn bald sehen kann und darf“, lauteten die warmen Dankesworte des Hollywoodstars.

Das TV-Spektakel „Behind the Candelabra“ schildert das Leben des Musikers Liberace, der bereits seit mehr als 25 Jahren tot ist. Mit einem Budget von 23 Millionen Dollar kann es das Drama durchaus mit so manchen Kinoproduktionen aufnehmen. Geehrt wurde bei den Emmys 2013 jedoch vor allem die schauspielerische Leistung der beiden Hauptdarsteller.