Bisher unveröffentlichte Fotos der Film-Diva

So haben wir Elizabeth Taylor noch nie gesehen

Sie war eine der berühmtesten Schauspielerinnen, größten Stilikonen und meistfotografierten Frauen der Welt. Nun können wir Elizabeth Taylor (†79) so privat wie nie in der Ausstellung „Grit and Glamour“ in Berlin bewundern.


Liz Taylor war längst nicht nur Schauspielerin und Fotomodell, sie war Vorbild für tausende Frauen auf der Welt. Nicht zuletzt weil sie ihre Berühmtheit nutzte, um auf Missstände und Probleme in der Gesellschaft aufmerksam zu machen. Genau diese Mischung aus Schönheit und Charakter, hat sie wohl zu der Legende gemacht, die sie heute darstellt.

Das Foto zeigt sie 1948 am Filmset von „Conspirator“. Sie gewann in ihrer Karriere zweimal den begehrten Oscar

Das Foto zeigt sie 1948 am Filmset von „Conspirator“. Sie gewann in ihrer Karriere zweimal den begehrten Oscar Elizabeth Taylor. Foto: George Konig / Getty Images

Und wer bisher glaubte, alles über die Taylor zu wissen – das „Deutsche Filmmuseum“ in Berlin widmet dieser großartigen Frau die Ausstellung „Grit and Glamour“. Dort werden auch viele bisher unveröffentlichte Fotos zu sehen sein, die die Hollywood-Diva auch ganz privat zeigen

„Einige der Aufnahmen werden der Öffentlichkeit zum ersten Mal präsentiert und zeigen einen faszinierenden Blick auf eine unglaubliche Frau“, erklärt Getty Images Geschäftsführer Wolfgang Wähner-Schmidt.

Elizabeth Taylors Sohn Christopher Wilding erzählt: „Es war etwas ganz Besonderes für mich, diese Fotos aus dem Leben meiner Mutter durchzusehen. Sie erinnern mich daran, wie faszinierend es war, bei ihr aufzuwachsen. Manchmal war die Atmosphäre um sie herum geradezu magisch, beinahe wie im Zirkus. Aber meine Mutter hatte ihre Berühmtheit nie ausgenutzt. Sie hat nach ihren Prinzipien gelebt und ist sich immer treu geblieben. Sie hatte einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und sympathisierte mit Benachteiligten. Für ihre Ansichten ist sie energisch eingetreten.“

Taylor mit ihrer Tochter Liza Todd am Set von „Becket“ 1963. Die Stilikone hat drei leibliche Kinder und ein Adoptivkind...

Taylor mit ihrer Tochter Liza Todd am Set von „Becket“ 1963. Die Stilikone hat drei leibliche Kinder und ein Adoptivkind… Elizabeth Taylor. Foto: Harry Dempster / Getty Images (exklusiv)


... und war unglaubliche acht mal verheiratet. Davon mit Richard Burton (Foto) im Jahr 1964. Sie heirateten über zehn Jahre später gleich ein zweites Mal. Das Liebes-Auf-und-Ab des Paares hätte genug Stoff für einige Filme geboten, beispielsweise mit dem Titel „Sie hassten und sie liebten sich“

… und war unglaubliche acht mal verheiratet. Davon mit Richard Burton (Foto) im Jahr 1964. Sie heirateten über zehn Jahre später gleich ein zweites Mal. Das Liebes-Auf-und-Ab des Paares hätte genug Stoff für einige Filme geboten, beispielsweise mit dem Titel „Sie hassten und sie liebten sich“ Elizabeth Taylor bei ihrer Hochzeit. Foto: Express / Getty Images (exklusiv)

Die Ausstellung umfasst sowohl Studioporträts und Kontaktabzüge als auch Backstage-Aufnahmen der Ikone. Vom 17. Februar bis zum 3. April 2016 in der Deutschen Kinemathek am Potsdamer Platz in Berlin. Alle Berlinale-Gäste also gleich mal rübergucken.

Themen