Tom Schilling, Miriam Stein, Katharina Schüttler

Die Stars aus „Unsere Mütter, unsere Väter“

Sie spielen fünf Freunde, deren Wege sich während des Zweiten Weltkriegs trennen. Und sie spielen sie so überzeugend, dass ganz Deutschland über das TV-Epos „Unsere Mütter, unsere Väter“ spricht – dritter Teil am Mittwochabend auf ZDF. STYLEBOOK zeigt, was die Hauptdarsteller nach Drehschluss bewegt.

Berlin Juni 1941, wenige Tage vor dem Überfall auf die Sowjetunion – auch als Ostfeldzug bekannt, in dem mehr als eine Million deutsche Soldaten und zahllose Zivilisten ihr Leben ließen.

Wilhelm und Friedhelm, Charlotte, Greta und Viktor feiern – ihren Abschied und das baldige Wiedersehen. Denn schon Weihnachten wird der Krieg im Osten siegreich beendet sein – glauben die fünf Freunde. Sie sind Anfang 20 und haben den Kopf voller Ideen und  Pläne. Die Welt scheint ihnen zu Füßen zu liegen

Im wahren Leben feiern die Darsteller der Clique ihren riesigen Erfolg mit dem TV-Epos. Doch Volker Bruch (spielt den Hauptmann Wilhelm), Tom Schilling (spielt den Soldaten Friedhelm Winter), Miriam Stein (spielt Krankenschwester Charlotte), Katharina Schüttler (überzeugt als Schlagersängerin Greta) und Ludwig Trepte (der Gretas jüdischen Freund Viktor Goldstein mimt) waren schon vor „Unser Mütter, unsere Väter“ auf roten Teppichen unterwegs.

Womit die talentierten Jungschauspieler bekannt wurden und wie sie im wahren Leben aussehen – in der Bildergalerie.